Kürbis-Käsespätzle

Vegetarische Kässpätzle mit Kürbis verfeinert, angereichert mit Kalzium, Eisen und Zink.

Zutaten:

für 4 Portionen

400 g Kürbiswürfel

Gemüsesuppe

Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

frisch geriebene Muskatnuss

450 g doppelgriffiges Mehl (Dunst)

2 Eier

2 Zwiebeln

40 g Butter


 

 

1 Prise Zucker

230 g geriebener

Emmentaler

80 g klein gewürfelter

Romadur* oder ein würziger Schnittkäse

Schnittlauchröllchen

 

* Romadur ist ein Weichkäse mit Rotschmiere, der gerne zum Gratinieren oder für Käsespätzle verwendet wird.


Zubereitung

(ca. 45 Min. ohne Garzeiten)
Für die Kürbis-Käsespätzle den Kürbis in der Gemüsesuppe weich kochen, abgießen, die Gemüsesuppe auffangen und beides abkühlen lassen, dann den Kürbis mit 80 ml kalter Suppe mit einem Stabmixer pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Die Kürbismasse mit dem Mehl und den Eiern zu einem glatten Teig verarbeiten, zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.
Inzwischen die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden, die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei milder Hitze mit einer kleinen Prise Zucker gleichmäßig bräunen, den Backofen auf 160 °C vorheizen.
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, den Spätzleteig portionsweise durch eine Spätzlepresse oder ein Spätzlesieb ins Wasser drücken und die Spätzle jeweils so lange kochen lassen, bis sie nach oben steigen, kurz aufwallen lassen, dann mit dem Schaumlöffel herausheben und lagenweise mit beiden Käsesorten in eine Auflaufform schichten, warm stellen, bis der gesamte Teig verarbeitet ist.
Die Oberfläche ebenfalls mit Käse bestreuen und 10 Minuten im Ofen gratinieren lassen.

Zum Anrichten mit den Röstzwiebeln bestreuen und die Kürbis-Käsespätzle – falls gewünscht – mit der restlichen flüssigen Butter beträufeln und mit frisch geschnittenem Schnittlauch garnieren.

 
Nährwert je Portion
Energie: 816 kcal
Eiweiß: 37,5 g
Kohlenhydrate: 87,2 g
Fett: 34,8 g
Broteinheiten: 7 BE
Kalzium: 782 mg
Eisen: 3,4 mg
Zink: 5,2 mg
Ballaststoffe: 6,3 g
Cholesterin: 192 mg

 

Rezept:von Silvia von Kletzmayr, 5020 Salzburg Kochen und Küche Oktober 2015

6.Platz beim Gemüse-Rezeptwettbewerb



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Käseterrine

mit frischen Früchten


Rote-Rüben-Tofuspieße

mit gelbem Paprikagelee


Süße Erdäpfelschnecken

Kochen & Küche Mai 2001


Polenta mit Gemüsehaube

Kochen & Küche Oktober 1998


Frischkäse-Pralinen

Kochen & Küche Februar 2002


Gebratene Pastinakenlaibchen mit Champignonsauce

Ein lang vergessenes Wurzelgemüse neu interpretiert.


Paradeisomelett

Kochen & Küche Juli 1998