Lachs auf Karotten und Schalotten mit Thymian-Rahm

energiearm (kalorienarm), für Diabetiker geeignet, cholesterinarm, ballaststoffreich, glutenfrei, reich an Omega-3-Fettsäuren

Zutaten:

für 1 Portion
125 g Lachsfilet
Salz, Pfeffer aus der Mühle
etwas Öl zum Braten
3 Zitronenscheiben
(unbehandelt)

Gemüse
110 g Karotten
1 kleine Knoblauchzehe
25 g Schalotten
1 kleiner Rosmarinzweig
1 Thymianzweig
50 g Sauerrahm


Zubereitung

Für das Gemüse die Karotten schälen und klein schneiden, zugedeckt in wenig kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten dünsten, dann abtropfen lassen, den Fond dabei auffangen.
Knoblauch und Schalotten schälen und fein würfeln, Kräuter hacken.
Das Lachsfilet mit Salz und Pfeffer würzen und in heißem Öl von jeder Seite 2–3 Minuten braten, die Zitronenscheiben ebenfalls kurz im Bratfett wenden, beides herausnehmen, das Lachsfilet warm stellen.
Knoblauch und Schalotten im Bratfett glasig dünsten, Karotten und Kräuter zufügen, mit 12–15 Esslöffel aufgefangenem Fond (vom Karottendünsten) ablöschen und den Sauerrahm einrühren. Sauce kurz aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer pikant würzen und mit dem Lachsfilet anrichten.
Statt Lachs ist auch Scholle sehr gut geeignet.

Zubereitungszeit 25 Min.

INFORMATION
Lachs ist als Speisefisch zunehmend gefragt, daher wird er auch gezüchtet. Genießer schwärmen allerdings vom besonders schmackhaften Fleisch des Wildlachses.

Nährwert je Portion
Energie: 398 kcal
Eiweiß: 29,7 g
Kohlenhydrate: 12,3 g
Fett: 25,0 g
Broteinheiten: 0 BE
Ballaststoffe: 5,8 g
Cholesterin: 143 mg
n-3 Fettsäuren: 926 mg

Gesund genießen Februar 2011



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gebratene Edelfische am Spieß

Kochen & Küche August 2004


Hirschgulasch mit Schokolade

mit Schokolade! verfeinert


Erdäpfelravioli mit Blutwurstfülle

Kochen & Küche März 1998


Beefburger-Spieße mit Erdäpfelspalten

Kochen & Küche Juli 2007


Schweinslungenbraten in Sherrysauce

Kochen & Küche Juni 1999


Schinkensulz mit Eiervinaigrette

Die Osterjause der etwas anderen Art. Dieses Rezept eignet sich auch zur Resteverwertung nach Ostern.


Rostbraten nach Hortobágyer Art

Speise aus der Ungarischen Tiefebene Hortobágy


Pochierte Rindsfilets

Kochen & Küche Mai 2000