Lachsdukaten auf Mangoldbett

Kochen & Küche Jänner 2004

Zutaten:

für 4 Personen
8 Scheiben Frischlachs, à 80 g
(mit einem Ausstecher, Durchmesser 6 cm, hergestellt)
1/2 l Fischfond

Farce
400 g schönes Lachsfleisch
2 Eiklar
4 cl Wermut (Noilly-Prat)
Saft von 1/2 Zitrone
etwas Meersalz
frisch gemahlener, grüner Pfeffer

Mangoldbett
600 g entstielte Mangoldblätter
1 EL Olivenöl
etwas Salz
frisch gemahlener Pfeffer


Zubereitung

Mit einem spitzen Messer eine kleine Öffnung in die Lachsscheiben schneiden; für die Farce das Lachsfleisch in Würfel schneiden; danach in einer gut vorgekühlten Küchenmaschine (wenn möglich mit 4 - 6 Eiswürfeln) mit Eiklar, Wermut, Zitronensaft, Salz und Pfeffer auf dem schnellsten Gang eine homogene, glatte, glänzende Masse bereiten.

Falls erforderlich die Farce nochmals würzen; danach in einen Dressiersack mit Lochtülle füllen und die vorbereiteten Lachsdukaten damit füllen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

In einer Kasserolle den Fischfond erhitzen; die Lachsdukaten einlegen und im Backrohr ca. 10 Minuten ziehen lassen; die Mangoldblätter waschen, putzen und kurz blanchieren; danach in Eiswasser abschrecken; Öl in einer Pfanne erhitzen und die Mangoldblätter beifügen; kurz schwenken und mit Salz und Pfeffer würzen; auf vorgewärmten Tellern anrichten und je zwei Lachsdukaten darauf setzen; als Beilage passen kleine Erdäpfel.

Zubereitungszeit 40 Minuten

Weinempfehlung: Grauburgunder oder Sauvigon Blanc



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Räucherkarpfenmousse in Strudelteig

Ob selbst gefangen, beim Teichwirt oder am Fischmarkt erworben - wer Fische einmal selbst geräuchert hat, wird diesen Genuß erst richtig zu schätzen wissen.


Roastbeefröllchen mit Rucolacreme

für Diabetiker geeignet, glutenfrei (Achtung: Senf), reich an Eisen, reich an Zink


Ganslsuppe mit Gemüse

Kochen & Küche November 2001


Blätterteigmuffins mit Spinat und Champignons

Muffins mal anders interpretiert: Pikant mit Champignons und Spinat verfeinert


Kastaniensuppe mit Hasenrückenfilets

Kochen & Küche November 2000


Waldviertler Selchsuppe mit Ripperln

Kochen & Küche November 1999


Kohlsprossen-Eintopf mit Entenbrust

Für alle Gewürze gilt, sie am besten erst kurz vor der Verwendung zu mahlen, zu reiben oder im Mörser zu zerstoßen, weil sich die enthaltenen ätherischen Öle und Aromastoffe sehr rasch verflüchtigen.