Laugenstangen

Laugenstangerln hausgemacht, z.B. mit "Obazda" (Aufstrich aus Camenbert) oder Liptauer, eine wahre Spezialität.

Zutaten:

für 15 Stangerln

1,5 P. Trockengerm

320 ml Wasser

550 g Mehl 

1 TL Salz

1 Ei 

etwas Wasser

3 EL Natron


Zubereitung

(ca. 35 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Für die Laugenstangen Germ mit dem lauwarmen Wasser verrühren, Mehl mit Salz vermischen, das Ei hinzufügen und die Wasser-Germ-Mischung einrühren, mehrere Minuten gut verkneten.

Für die Geschmeidigkeit noch ein paar Esslöffel Wasser hinzufügen und den Teig an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

Anschließend aus dem Teig kleine Stangerln formen und diese nochmals ca. 10 Minuten aufgehen lassen.

500 ml Wasser mit 3 EL Natron aufkochen, die Weckerln kurz in die Mischung tauchen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einem Messer Schlitze einschneiden.

Die Laugenstangerln bei 200 °C ca. 20 Minuten backen, bis sie eine braune Farbe haben.

 

 

Nährwert pro Stück

Energie: 132 kcal

Eiweiß: 4,3 g

Kohlenhydrate: 26,5 g

Fett: 774 mg

Broteinheiten: 2 BE

Ballaststoffe: 1,6 g

Cholesterin: 14,0 mg

 

Rezept: Kochen und Küche Oktober 2015



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Kalbsstelze mit Thymiangrießnockerln

Gebratene Stelze mit Grießnockerl.


Der große steirische Panther

Geselchte Stelze mit Aufstrichen und Salat.


Sauerkrautknödel in der Rindsuppe

Kaspressknödel einmal nicht mit Käse sondern mit Sauerkraut!


Bratwurst mit Kürbiskernen

Würzige Schweinswurst


Salzstangerln (Weißbrotteig)

Klassische Weißbrotstangerl mit Salz und Kümmel bestreut.


Winterlicher Schweinsbraten

Kochen & Küche Februar 2013


Gebratene Kalbsstelze mit Heurigen

Kochen & Küche Juni 2006


Bayrischer Knödelsalat

Das Rezept ist ein gutes Resteessen für übriggebliebene Knödel. Herzhaft und lecker.