Lebkuchen

Klassisches Rezept für einen gelingsicheren Lebkuchen!

Zutaten:

für 40–60 Stück (je nach Größe der Ausstechformen)
300 g Wiener Gelbzucker
100 g Butter
3 Eier
2 EL Milch
3 EL Honig
1 P. Lebkuchengewürz
1 EL Kakao
abgeriebene Zitronenschale von ½ Zitrone (unbehandelt)
400 g Roggenmehl
200 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Zitronenglasur
100 g Staubzucker
2 EL Zitronensaft

Zubereitung

Gelbzucker und Butter schaumig rühren, Eier und Milch nach und nach unterrühren.
Honig, Lebkuchengewürz, Kakao und abgeriebene Zitronenschale dazugeben, mit dem mit Backpulver und Salz vermischten Mehl zu einem geschmeidigen Teig kneten, diesen ca. 60 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Auf einer bemehlten Unterlage den Teig ca. 5 mm dick ausrollen, verschiedene Formen ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 15 Minuten backen, danach auskühlen lassen und mit Zitronenglasur beliebig verzieren. Die Lebkuchen kann man ganz nach Belieben glasieren und verzieren.
Eine Möglichkeit ist, die ausgestochenen Lebkuchen vor dem Backen mit verquirltem Ei zu bestreichen und mit Mandeln, Nüssen oder kandierten Kirschen zu verzieren. Auch mit Schokoladeglasur sind Lebkuchen sehr beliebt.

 

Kochen & Küche Dezember 2014, Rezept: Waltraud Stöckl.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Nuss-Brombeer-Golatschen aus Plunderteig

Plunderteig mit Brombeeren und Nüssen


Topfenauflauf mit Kompottbirnen

Hier eine einfache Alternative zum Topfenstrudel.


Apfelmus

Kochen & Küche September 2001


Walnussknöderln

Kochen & Küche Jänner 2003


Beeren-Körbchen

Vanilleeis oder -sauce passen exzellent zu diesem Beeren-Dessert!


Gebrannte Eierlikörcreme

Ein Dessert passend für den Ostertisch mit Eierlikör.


Zitronencreme mit Cointreau

Kochen & Küche April 1997


Kokos-Crème brûlée mit Litschi-Himbeer-Ragout

genussvoll, reich an Vitamin C, glutenfrei