Lungenstrudelsuppe

Kochen & Küche Dezember 1997

Zutaten:

(für 4-6 Portionen)
1 Pkt. Strudelteig
200 g gekochte Schweins- oder Kalbslunge
etwas Salz
frischgemahlener Pfeffer
1 Bund Petersilie
1 kleine Zwiebel
2 EL Öl
1 Ei, 1 Dotter
eine Prise Majoran
1 Knoblauchzehe
1 l kräftige Rindsuppe

Schnittlauch zum Bestreuen
Mehl für die Arbeitsfläche
Butter zum Bestreichen
Backpapier für das Blech


Zubereitung

Petersilie waschen und fein hacken; Zwiebel schälen und fein hacken; Knoblauch schälen und zerdrücken; die Lunge von eventuellen Häutchen und groben Röhren befreien und fein faschieren; die Zwiebel in Öl goldgelb rösten und erkalten lassen.
Schnittlauch waschen und fein schneiden.
Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; die Lunge mit Ei, Dotter, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und den Gewürzen gut vermengen; den Strudelteig auf einem mit Mehl bestaubten Tuch ausbreiten; zwei Drittel der Teigfläche mit der Fülle bestreichen und den Teig mit Hilfe des Tuches einrollen; den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Butter bestreichen; im Rohr 20 Minuten lang zu schöner, goldgelber Farbe backen; nach dem Backen etwas ruhen lassen und erst dann in nicht zu große Stücke schneiden. Je 2 Stücke Lungenstrudel in Suppenteller legen, mit heißer Rindsuppe übergießen und zuletzt mit Schnittlauch bestreuen.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Erdäpfelsuppe auf ungarische Art

Kochen & Küche Februar 1999


Erdäpfelsterne gefüllt mit Hendlleber

Weihnachtliche Vorspeise für ein klassisches Festtagsmenü.


Spargelschaum-Suppe

Kochen & Küche Mai 2006


Spargelcreme-Suppe

Kochen & Küche April 2005


Paprikasuppe

Diese Suppe eignet sich dicker eingekocht auch als Sauce zu Nudeln.


Steirische Schwammerlsuppe mit Heidensterz (Buchweizensterz)

Buchweizen ist seit alters her als Kraftkorn bekannt: vielseitig, köstlich und voller Energie!