Makkaroni mit sahniger Tomatensauce

Einfach was Kinder gerne essen.

Zutaten:

400 g lange Makkaroni
1 Dose gewürfelte Tomaten à 400 g
125–150 ml Schlagobers
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Staubzucker
Salz
Parmesan zum Bestreuen
1 Esslöffel Butter zum Verfeinern

Zubereitung

Schäle den Knoblauch für die Makkaroni mit sahniger Tomatensauce und drücke ihn durch eine Knoblauchpresse.
Gib Butter in einen Topf und schwitze den Knoblauch darin an.
Füge die gewürfelten Tomaten dazu und dünste das Ganze zugedeckt bei niedriger Temperatur etwa 30 Minuten.
Gib Schlagobers, Zucker, Salz und Butter zum Verfeinern dazu und lasse die Sauce bei niedriger Temperatur cremig einkochen.
Koche die Makkaroni in reichlich Salzwasser bissfest.
Stelle ein großes Nudelsieb in die Abwasch und schütte die Nudeln mit dem Kochwasser hinein.
Vermische die Nudeln mit der Sauce und lasse dir die Makkaroni mit sahniger Tomatensauce mit reichlich frisch geriebenem Parmesan schmecken.

Küchen-ABC:
Für Nudelsaucen kann man statt frischer Tomaten mit gutem Gewissen Dosentomaten verwenden.
Diese Tomaten wurden reif geerntet und haben ein intensives Aroma.
Unreif geerntete oder im Winter aus dem Glashaus stammende Tomaten schmecken fade und haben zu wenig Geschmack für eine Sauce.


Kochen & Küche März 2013



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Risotto mit Meeresfrüchten

Risotto mit Meeresfrüchte


Kräuteromelett mit Blattspinat

Kochen & Küche April 1999


Gegrillte Erdäpfellaibchen

Kochen & Küche Juni 2002


Käse-Kräuternockerln auf Chicoree

Kochen & Küche April 2002


Zweierlei Gemüse-Eierkrapferln

Erdäpfel- und Zucchini-Muffins mit Oliven und Salami


Erdäpfelmedaillons im Speckhemd

Kochen & Küche November 1998


Gemüseschmarren mit Kräuterdip

Eine pikante Variante des beliebten Klassikers der österreichischen Hausmannskost und ein richtiges Sommergericht! Dann da kann man, was das Gemüse betrifft, wirklich aus dem Vollen schöpfen!


Quiche aus Topfenteig mit Porree und Wurst

Die Quiche aus Topfenteig mit Porree und Wurst eignet sich ideal zur Resteverwertung nach Ostern, denn wenn von der Osterjause Selchwürstl, andere Wurstarten, Zunge oder Schinken übrigbleiben, kann man diese verwenden.