Mandelkuchen mit Puderzuckerglasur

Ein einfacher Kuchen, der sich unglasiert auch gut zum Einfrieren eignet. Vor dem Servieren vorsichtig bei Zimmertemperatur auftauen lassen und mit der Puderzuckerglasur glasieren.

Zutaten:

für 1 Kuchenform mit 24 cm Durchmesser, ca. 12 Stück 6 Eier 200 g Puderzucker 1 Prise Salz 250 g Mandeln, gerieben 1 EL Maizena 1 TL Zimtpulver Mark von 1 Vanilleschote abgeriebene Schale von 1 Zitrone (unbehandelt) Glasur 150 g Puderzucker 1 Eiklar Saft von 1 Zitrone


Weitere Infos:

 Kuchen Rezepte  Mandel Rezepte

Zubereitung

(30 Min. ohne Backzeit) Die Eier trennen, Eidotter mit Puderzucker schaumig schlagen, Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Mandeln mit Maizena, Zimtpulver, Vanillemark und Zitronenschale vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Dottermasse heben. Den Boden eines Tortenreifens mit Backpapier versehen
und auf ein Backblech stellen, Masse einfüllen und glatt streichen, im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten backen (Nadelprobe). Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, das Backpapier abziehen und den Kuchen aus dem Ring schneiden. Für die Glasur den Puderzucker mit Eiklar und Zitronensaft in einer Schüssel glatt verrühren und sofort den Kuchen damit glasieren, kalt stellen und nach dem Festwerden den Kuchen in Stücke schneiden. Nährwert pro Stück Energie: 285 kcal Eiweiß: 7,7 g Kohlenhydrate: 31,3 g Fett: 14,3 g Broteinheiten: 2,5 BE Ballaststoffe: 3,3 g Cholesterin: 105 mg Kochen & Küche Juni 2015



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rustikale Marillen-Galette

Eine süße Galette mit Buchweizenmehl und frischen Marillen.


Maronipudding

Laktosearm


Joghurt- Becherkuchen mit Fruchtsauce

Joghurt- Kuchen neben einem Kompott oder einer feinen fruchtigen Sauce


Rhabarber-Vanilletorte

Frühlingshaft gut!


Rocky Road

mit Marshmallows & Keksen


Apfelstrudel nach Winzer Art

Ob süße oder pikante Fülle - Strudel haben immer Saison!


Königlicher Karottenkuchen

Eine neue GAPS-Diät-taugliche Variante des beliebten Klassikers. Statt Mehl oder Nüssen bilden Kokosfett und Eier die Basis dieses Karottenkuchens.