Marillen-Streuselkuchen

Man kann dazu auch Kompottmarillen verwenden.

Zutaten:

für 1 Kuchen (24 cm Dm, ca. 14 Stück)
Teig
500 g Weizenmehl
universal (auch 1:1 gemischt mit Weizen- oder Dinkelvollkornmehl)
1 P. Backpulver
250 g Staubzucker
150 g Butter
2 Eier
Belag
200 g Frischkäse
1 Becher Sauerrahm
1 P. Vanillezucker
50 g Staubzucker
2 Eier
Saft und Schale
von ½ Zitrone (unbehandelt)
50 g Mandeln, gehackt
50 g Rosinen
ca. 600 g Marillen zum Beleg

Zubereitung

(25 Min., Backzeit ca. 40 Min.)
Die Zutaten für den Teig zu einer krümeligen (Streusel-)Masse verkneten, zwei Drittel des Teiges auf dem Boden einer Springform verteilen und festdrücken.
Die Zutaten für den Belag gut verrühren und auf den Teig geben, darauf die gewaschenen, halbierten und entsteinten Marillen legen.
Den restlichen Teig als Streusel auf die Früchte krümeln und bei 180 °C ca. 40 Minuten backen.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 442 kcal
Eiweiß: 8,8 g
Kohlenhydrate: 55,3 g
Fett: 20,2 g
Broteinheiten: 4,5 BE
Ballaststoffe: 3,1 g
Cholesterin: 110 mg

 

Kochen und Küche Juli 2014, Foto: A. Jungwirth



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Zwetschkenkuchen aus Topfenteig

Kochen & Küche September 1998


Germkuchen

Ein günstiger und genussvoller Kuchen: Germkuchen mit Apfel-Topfen-Fülle.


Mandelkuchen mit Puderzuckerglasur

Ein einfacher Kuchen, der sich unglasiert auch gut zum Einfrieren eignet. Vor dem Servieren vorsichtig bei Zimmertemperatur auftauen lassen und mit der Puderzuckerglasur glasieren.


Reisauflauf mit frischen Früchten

Kochen & Küche Juni 2004


Rotweingugelhupf

Ein Genuss für kalte Herbsttage!


Nutellakuchen mit Walnusslikör

Schmeckt auch mit Weinbrand, Baileys oder Rum sehr gut.


Kokoscremetorte

Kochen & Küche Oktober 2004