Marillenparfait-Torte mit Kompottmarillen

Kochen & Küche Februar 1999

Zutaten:

(für 12 Portionen)
2 Eier
1 Dotter
110 g Staubzucker
Saft und Schale einer Zitrone
1/4 l Obers
Mark einer Vanilleschote
500 g Kompottmarillen
2 Blatt Gelatine
1 kleines Stamperl
Marillenlikör
1/4 l Obers

12 Marillenhälften,
geschlagenes Obers und
Schokoladespäne zum
Verzieren


Zubereitung

Marillen fein pürieren und das Fruchtmark durch ein feines Sieb streichen; Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Eier, Dotter, Vanilleschotenmark, Staubzucker, Saft und geriebene Schale einer Zitrone über Dunst heiß aufschlagen; vom Wasserbad nehmen und die Masse kalt schlagen; das Obers mit dem Marillenlikör steif aufschlagen.

Das Fruchtmark unter die Eimasse ziehen; die Gelatine gut ausdrücken, bei geringer Hitze auflösen und zusammen mit dem Marillenlikör-Obersgemisch unter die Frucht-Eimasse heben; diese Masse in eine Tortenspringform füllen, die Oberfläche glatt verstreichen; Torte im Tiefkühlfach 12 Stunden erstarren lassen; sodann aus der Form lösen. Obers steif schlagen und damit die Oberfläche sowie den Rand der Torte einstreichen; mit Obersrosetten, Marillenhälften und Schokoladespänen verzieren; Torte mit einem in heißes Wasser getauchten Messer aufschneiden und sogleich servieren.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Käferbohnenschnitte

Blechkuchen mit Käferbohnen und Sauerkirschen.


Piroggen für den Schwiegersohn (Kossowikí – pirogí dlja sjáta)

Die Krapfen können süß oder pikant gefüllt werden.


Beeren-Pudding-Torte mit Sekt-Gelee

Torte mit einem Belag aus gemischten Beeren und Sekt-Gelee


Vollkorn-Marmorgugelhupf mit Buttermilch und Weichseln

Ein feiner Kuchen der das ganze Jahr über schmeckt!


Linzer Torte

nach Hess


Kulítsch - Osterkuchen aus der Ukraine

Ukrainische Spezialität für Ostern.


Himbeertörtchen aus Plunderteig

Kochen & Küche Juli 2000