Maronibeugerln

Kochen & Küche Dezember 2005

Zutaten:

(für 15 Stück)
300 g Mehl
50 g Staubzucker
2 Dotter
125 g Butter
70 ml Milch
1 Prise Salz
1/2 Packerl Germ

Fülle:
180 g Maroni
150 g Biskuitbrösel
50 g Staubzucker
etwas Zimtpulver
etwas Rum

1 Ei zum Bestreichen
Öl für das Backblech


Zubereitung

Für die Fülle die Schale der Maroni mit einem sehr scharfen Messer einschneiden; die Maroni in Wasser weich kochen; danach sofort schälen und durch ein Sieb drücken; für den Teig die Milch leicht erwärmen und die Germ darin auflösen; die aufgelöste Germ und alle übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer zu einem glatten Teig verkneten;

danach 1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; das Maronipüree, die Biskuitrösel, den Staubzucker, das Zimtpulver und den Rum gut vermengen.

Den Teig in 15 gleichmäßige Portionen teilen; die Teigstücke mit einem Nudelwalker dünn ausrollen und die Fülle darauf verteilen; die Teigstücke zusammenrollen und zu Beugerln formen; die Maronibeugerln auf ein leicht geöltes Backblech setzen, mit verquirltem Ei bestreichen und kurz gehen lassen; danach im Backrohr 10-15 Minuten backen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rhabarbertarte mit Guss

Mürbteig mit Rhabarber und Pudding-Guss.


Süßer Hirsekuchen

Dieses alte steirische Rezept wurde auch „Breinpoganze“ benannt.


Dinkel-Blechkuchen mit Maulbeeren

Ballaststoffreicher Kuchen


Einhorntore

Törtchenprinzessin Suna Robatscher zeigt, wie Sie einen bezaubernden Unicorn Cake selber machen können! Lernen Sie, wie Sie ein Einhorn aus Fondant modellieren können!


Burgenländische Steppdecke

Fruktosearmer Blechkuchen mit Topfenmasse


Walnuss-Rumbiskuit

Kochen & Küche November 2000