Mürbes Teegebäck mit Pinienkernen

Kochen & Küche Oktober 1998

Zutaten:

(für 2 Bleche)
280 g glattes Mehl
140 g Staubzucker
140 g Butter
2 Eier, 2 Dotter
1 Prise Salz
geriebene Schale von 1/2 Zitrone
1/2 Pck. Vanillezucker
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für das Backblech
Dotter zum Bestreichen
Pinienkerne zum Bestreuen


Zubereitung

Mehl mit Staubzucker auf eine Arbeitsfläche sieben und kalte Butter in Flocken rundum verteilen; Eier, Dotter, Salz, Zitronenschale und Vanillezucker beifügen und alles rasch zu einem glatten Mürbteig verarbeiten; Teig sogleich auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen.
Backrohr auf 180 Grad vorheizen; Teig in gleichmäßige Karos schneiden; Kekse auf ein leicht gefettetes Backblech setzen, mit versprudeltem Dotter bestreichen und jeweils mit einigen Pinienkernen belegen; im Rohr 20 Minuten zu heller, goldgelber Farbe backen; die Kekse sofort vom Blech lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
Dieses Teegebäck kann in einer gut verschließbaren Dose bis zu 3 Wochen aufbewahrt werden.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Feine Mohntorte

Kochen & Küche Dezember 2004


Fruchtriegel mit Leinsamen

Rezept & Foto: Linda Louis, Kochen & Küche September 2013


Knuspermüsli mit Buchweizen

Rezept & Foto: Linda Louis


Schilerol

Erfrischend an heißen Tagen!


Marillencreme mit Buttermilch

Die Marillen-/Aprikosenzeit dauert nicht lange! Da lohnt es sich viele Rezepte auszuprobieren.


Eclairs mit Oberscreme und Früchten

Eclairs werden auch als Liebesknochen, Hasenpfote oder Kaffeestange bezeichnet und klassisch gefüllt und glasiert.


Steirisches Studentenfutter

Nahrung fürs Gehirn!