Muttertagskuchen mit Buttercreme, frischen Früchten und Blüten (Naked Cake)

Eine herrlicher Muttertagskuchen für die beste Mutter der Welt.

Zutaten:

Zutaten für 1 Kuchen (ca. 18 cm Durchmesser, ca. 10 Stück)

Wiener MasseCremeDekor
10 Eier
240 g Zucker
abgeriebene Schale von
½ Zitrone (unbehandelt)
1 Prise Salz
240 g Mehl
20 g flüssige Butter
1 verstellbarer Tortenreifen
(ca. 10 cm hoch)
Tortenrandfolie (Schokoladenfolie, im
Fachhandel für Backwaren erhältlich)
500 g Butter
500 g Staubzucker
400 g Frischkäse (z. B. Philadelphia)

ca. 150 g gemischte Beeren 
nach Belieben (frisch oder TK-Ware)

frische Erdbeeren, Himbeeren,
Heidelbeeren
frische essbare Blüten
(z. B. Stiefmütterchen)




Zubereitung

(ca. 90 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Für den Muttertagskuchen mit Buttercreme zuerst die Wiener Masse zubereiten. Dafür die Eier trennen, Eiklar mit 160 g Zucker steif schlagen, Eidotter mit 80 g Zucker, Zitronenschale und Salz schaumig rühren. Langsam den Eischnee unter die Dottermasse heben, dann das gesiebte Mehl unterheben und zum Schluss die flüssige Butter unterrühren.

 

Den Tortenreifen auf 18 cm Durchmesser einstellen, mit Tortenrandfolie auskleiden (für den Boden Backpapier verwenden), die Masse einfüllen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen. Den Kuchenboden auskühlen lassen, aus der Form nehmen und dann horizontal viermal* durchschneiden.

 

Für die Creme die weiche Butter und den gesiebten Zucker schaumig rühren und nach und nach den Frischkäse unterrühren. Den ersten Boden in den Tortenreifen einlegen,¼ der Creme auf den ersten Boden streichen, den zweiten und dritten Boden darauflegen, leicht festdrücken, ebenfalls jeweils mit ¼ der Creme bestreichen und jeweils mit der Hälfte der Beeren bestreuen.

 

Nun den vierten Boden auflegen, die restliche Creme daraufgeben und diese oben und seitlich glatt streichen. Den Kuchen ca. 60 Minuten kühl stellen, dann mit einem Messer vorsichtig vom Rand des Tortenreifens lösen und die Form entfernen, die Torte oben und rundum mit einer Tortenpalette glatt streichen, mit frischen Früchten und Blüten dekorieren (Bild 9).
 
* Wird die Torte viermal durchgeschnitten, entstehen fünf Tortenböden, einer davon bleibt übrig und kann zu Biskuitbröseln verarbeitet werden (z. B. für Schokoladenwürfel). Falls Creme übrig bleibt, kann man diese einfrieren. Natürlich kann man aber auch alle fünf Tortenböden verwenden, dann wird der Muttertagskuchen mit Buttercreme noch höher.

Zur Bildanleitung 

Rezept von Suna Robatscher (Törtchenprinzessin)


Kochen & Küche Mai 2017



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (6 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Heidelbeer-Topfentorte

Kochen & Küche August 2002


Holundertörtchen

Kochen & Küche August 2000


Karottentorte

Rezept Heide Steigenberger, Kochen & Küche November 2013


Kürbiscreme-Torte

Kochen & Küche November 2005


Nektarinenkuchen

Kochen & Küche Juli 2003


Becherkuchen mit Birnen und Hanfsamen

Birnenkuchen mit Hanfsamen, passend zu einer kühlenden Limonade.


Hollersirup-Joghurt-Schnitten

Creme aus Frischkäse, Joghurt und weißer Schokolade, die mit Holundersirup aromatisiert wird.


Kirschentorte mit Topfenguss

Kochen & Küche Juni 1995