Neujahrsfische

Ein selbstgebackener Glücksbringer

Zutaten:

1 kg Weizenmehl
20 g Germ
6 dl Wasser
1 TL Salz
2 EL Öl


Zubereitung

Aus allen Zutaten einen glatten Teig bereiten und diesen aufgehen lassen. Die Teilung erfolg je nach Größe des gewünschten Gebäckes. Für einen großen Fisch wird diese Menge vorerst zur Hälfte geteilt. Aus jeder Hälfte werden wiederum 7 gleichmäßige Teile geschnitten und zu Kugeln geformt. Aus 6 Kugeln wird ein Striezel geflochten, welcher leicht halbmondförmig auf ein Backblech gesetzt wird. Aus der 7. Kugel werden die Schwanz-, die Bauch- und die Rückenflossen und die Abdeckung für den Kopf geformt. Als Auge eine Wacholderbeere oder Rosine eindrücken. Diese Teile werden entsprechend der Fischform unter den Striezel gelegt. Der Striezel selbst wird mehrmals mit einer Schere leicht eingeschnitten, damit Fischschuppen entstehen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Erdbeertörtchen

Erdbeertörtchen mit Biskuitboden und Obers-Joghurt-Topfen-Creme.


Nougatgugelhupf

Kochen & Küche Mai 2005


Weihnachtstorte aus Weizenvollmehl

Kochen & Küche Dezember 1997


Ananastorte mit Buttercreme

Kochen & Küche Nr. 5, 1980


Grantnschmarren (Preiselbeerschmarren)

Klassiker mit Preiselbeeren.


Reis-Strudel aus Großmutters Kochbuch

Kochen & Küche Juli 1999