Nudel-Gratin mit selbst gemachten grünen Bandnudeln und Faschiertem

Sehr gut schmeckt das Gericht auch, wenn man 200g vom Faschierten durch Gemüse ersetzt: geraspelte Zucchini, Karotten oder Kürbis einfach mit Faschiertem mitrösten.

Zutaten:

für 6–8 Portionen
150 g griffiges Mehl
200 g feiner Hartweizengrieß (speziell für Nudeln)
3 Eier
2 EL Olivenöl
4 EL Spinatpulver* (im Reformhaus erhältlich)
1 TL Salz 1 Zwiebel
2 EL Öl
500 g gemischtes Faschiertes
500 ml Rindsuppe
250 ml Obers
125 ml Crème fraîche
1 EL Paradeisermark
2 EL Kräuter (Majoran, Estragon und Petersilie), fein geschnitten
Salz und Pfeffer
150 g Emmentaler
Butter für die Form

Zubereitung

(45 Min., Wartezeit 30 Min., Kochzeit 3–4 Min., Backzeit ca. 15 Min.)
Mehl und Hartweizengrieß vermischen, die Eier, das Öl, Spinatpulver und Salz hinzufügen und mit der Küchenmaschine oder auf einer geeigneten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten zum Rasten in den Kühlschrank geben. Dann mit der Nudelmaschine oder mit einem Nudelwalker zu einem Rechteck ausrollen und in 1–2 cm breite Bandnudeln schneiden, diese in Salzwasser bissfest kochen, abseihen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.Die Zwiebel schälen und fein schneiden, im heißen Öl mit dem Faschierten einige Minuten durchrösten, ständig umrühren, damit keine Klumpen entstehen.
Mit der Rindsuppe aufgießen und 10 Minuten köcheln lassen, Obers, Crème fraîche und das Paradeisermark dazugeben und verrühren.

Die Nudeln und die Kräuter dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und vorsichtig vermischen, vom Herd nehmen und die Masse in eine befettete Auflaufform geben, glatt streichen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft ca. 15 Minuten überbacken. Sehr gut schmeckt dieses Gericht auch, wenn man 200 g vom Faschierten durch Gemüse ersetzt: geraspelte Zucchini, Karotten oder Kürbis einfach mit dem Faschierten mitrösten.

 

* Statt Spinatpulver kann man auch frisch gekochten, passierten Spinat hinzufügen (ACHTUNG: es ändern sich die Zutatenmengen für den Teig! 200 g Mehl, 100 g Hartweizengrieß, 1 Ei, 1 EL Öl, 100 g passierter Spinat, 1 ⁄ 2 TL Salz). Allerdings wird der Teig mit frischem Spinat bei weitem nicht so intensiv grün wie mit Spinatpulver, sondern lediglich blassgrün.

 

Nährwert je Portion
Energie: 658 kcal
Eiweiß: 36,3 g
Kohlenhydrate: 21,9 g
Fett: 47,6 g
Broteinheiten: 1,5 BE
Kalzium: 273 mg
Eisen: 3,6 mg
Zink: 5,6 mg
Ballaststoffe: 1,7 g

Cholesterin: 263 mg

 

Kochen und Küche September 2014



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Reisfleisch auf serbische Art

Kochen & Küche September 2005


Gratinierte Makkaroni

Kochen & Küche August 1999


Schweizer-Käse-Brotauflauf

Kochen & Küche Oktober 2000


Semmelschmarren

Semmelschmarren mit Buttermilch und Emmentaler, ein günstiges, vegetarisches Resterezept, bei dem man statt Semmeln auch Weißbrot oder Baguette verwenden kann.


Schwammerlreis

Reis mit Eierschwammerl


Lasagne mit gebratenem Gemüse

Kochen & Küche Juli 2007


Videos zu diesem Rezept