Oliven oder Käferbohnen in Käseteig mit Linsendips

Passt perfekt zur Jause.

Zutaten:

für ca. 25 Oliven oder ca. 15–20 Käferbohnen

Käseteig
150 g fein geriebener Käse (würzige und milde Sorten gemischt, können auch Käsereste sein)
1–2 EL Butter
etwas Eiklar
30 g feine Semmelbrösel
50 g Mehl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, scharf oder edelsüß nach Belieben
25 mittelgroße schwarze oder grüne Oliven oder 15–20 Käferbohnen

3-farbiger Linsendip mit Kräuter
je 2–3 EL rote, gelbe und schwarze Linsen
150 g Ricotta
Salz und Pfeffer
frischer Majoran und Thymian
Essig

Exotischer Linsendip mit getrockneten Marillen, Ingwer und Chili
2–3 Trockenmarillen
je einige Safran und Chilifäden
etwas frischer Ingwer, in kleine Stückchen geschnitten
Saft von 1 Orange
100 g rote Linsen
Zitronensaft


Zubereitung

Für Oliven oder Käferbohnen in Käseteig mit Linsendips den geriebenen Käse mit Butter, Eiklar, Semmelbröseln, Mehl und Gewürzen zu einem eher trockenen Teig verkneten, die Oliven bzw. Käferbohnen (wer will, kann auch Cocktailschwammerln oder Schinkenwürfel nehmen) mit dem Käseteig „verkleiden“ und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, im vorgeheizten Backofen bei 190 °C etwa 20 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt und knusprig sind.

Für den 3-farbigen Linsendip die Linsen separat bissfest kochen, einige gekochte rote Linsen beiseite stellen, den Ricotta mit Gewürzen und Kräutern verrühren und mit einem Schuss Essig abschmecken.

 

Kurz vor dem Servieren die Linsen untermischen und mit einigen Thymianblättchen garnieren. Für den exotischen Linsendip die Trockenmarillen mit Safran-, Chilifäden und Ingwer in Orangensaft einlegen, einige Stunden oder über Nacht ziehen lassen.

Die Linsen in kaltem Wasser zustellen, mit etwas Gemüsesuppenwürze weich kochen, bis sie zerfallen, anschließend mit der angesetzten Mischung (einige Stücke Marille und ein paar Chilifäden zurückbehalten) pürieren, mit Zitronensaft abschmecken, eventuell mit etwas Suppe verdünnen und mit den beiseitegestellten roten Linsen, Marillenstückchen und Chilifäden garnieren.

Die Konsistenz des Teigs hängt vom Käse ab und davon wie fein er gerieben wird. Je feiner und fetter der Käse desto homogener der Teig für die Oliven oder Käferbohnen in Käseteig mit Linsendips. Die Butter vorsichtig untermischen, denn ein zu fetter Teig droht im Gegensatz zur trockenen Variante beim Backen zu zerfließen.

 

Das Rezept für den Käseteig aus der „Studentenküche“ einer Freundin wurde mir nur mündlich überliefert, mit der Anweisung, alle Zutaten für den Teig nach Gefühl zu mischen. In der Tat hängt die Konsistenz des Teigs vom Käse ab und davon, wie fein er gerieben wird – je feiner und fetter der Käse, desto homogener der Teig! Deshalb die Butter vorsichtig untermischen und zwischendurch immer gut durchkneten. Ein zu fetter Teig droht beim Backen zu zerfließen, ein eher trockener Teig hingegen lässt sich gut verarbeiten.

 

Rezept: Claudia Binder

 

Kochen & Küche Jänner 2012



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Kaffeecreme-Törtchen

Tolle Nachspeise für eine Party.


Cranberry-Cocktail

Der winterliche Cranberry-Cocktail erhält seinen besonderen Geschmack durch den Cranberry- oder Preiselbeersaft.


Original-Hamburger

Ideal für Geburtstagspartys!


Apfelpunsch

Der Apfelpunsch mit Schlagobers-Marzipan-Topping ist ruck-zuck fertig, heiß und fruchtig. Für Kinder den Apfelpunsch ohne Calvados zubereiten.


Original Linseneintopf

Ideal für die urige Silvesterparty auf einer Hütte!


Pumpernickeltaler mit dreierlei Aufstrichen

Kleine Brottaler mit drei verschiedenen Aufstrichen.


Mozart-Kuchen-Kugeln

Kleine Küchlein, die durch Geschmack und Aussehen an die klassische Mozart-Kugel erinnern.


Pikante Vollwertpalatschinken

Palatschinken sind immer und überall willkommen!