Omas Suppenstrudel

Schmeckt köstlich!

Zutaten:

Zutaten für 2 Strudel, ca. 16–18 Portionen

Teig

250 g glattes Weizenmehl
100 ml Wasser
1 Ei
1 EL Öl
1 TL Salz
Öl zum Bestreichen

Fülle

400 g Semmelwürfel oder Semmeln vom Vortag
600 ml Milch
2 Zwiebeln
2 EL Butter
4 Eier
Salz und Pfeffer
Rindsuppe
Schnittlauch, fein geschnitten

Zubereitung

Zubereitung (ca. 60 Min. ohne Warte- und Kochzeit)

Für den Teig das Mehl in eine passende Schüssel geben, Wasser, Ei, Öl und Salz dazugeben und mit der Hand oder den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig kneten. 

Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, noch einmal durchkneten, zu einer Kugel formen, auf einen Teller legen, mit etwas Öl bestreichen und mit Frischhaltefolie zugedeckt 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. 

In der Zwischenzeit für die Fülle die Semmelwürfel in eine geeignete Schüssel geben, die Milch leicht erwärmen und darübergießen, Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 

Butter in einer Pfanne schmelzen, Zwiebeln dazugeben, hell anschwitzen und anschließend zu den Semmelwürfeln geben, die Eier mit dem Schneebesen in einer Schüssel verrühren und über die Semmelwürfel gießen, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen, die Masse sollte sich flaumig anfühlen. 

Den Teig auf ein bemehltes Strudeltuch geben und ca. 3 mm dünn zu einem Rechteck (ca. 70 x 40 cm) ausrollen, der Länge nach halbieren. 

Die Fülle jeweils auf die zwei Teighälften auftragen, den Teig von unten über die Fülle schlagen und die Strudel mithilfe des Tuches umdrehen, so dass der Schluss nach unten schaut. 

Einen Kochlöffel in Mehl tauchen und damit die Strudel in gewünschte Portionen teilen, die Stücke auf den Seiten gut verschließen, in kochendes Salzwasser einlegen und 6–8 Minuten leise offen köcheln lassen, mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser heben, abtropfen lassen und mit Schnittlauch bestreut in heißer Rindsuppe servieren.

 

Der Suppenstrudel ist eine traditionelle Suppeneinlage von früher, die heutzutage nicht mehr allzu oft zubereitet wird. 

Tipp: Den Suppenstrudel kann man auch portionsweise gut auf Vorrat einfrieren!

 

Nährwert je Portion (ohne Suppe)
Energie:    200   kcal
Eiweiß:      7,0    g
Kohlenhydrate: 26,1  g
Fett:  7,4    g
Broteinheiten:   2       BE
Ballaststoffe:     1,8    g

Cholesterin:      76,5  mg

 

für Diabetiker geeignet

Kochen & Küche März 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (7 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Montafoner „Sura Kees“-Rahmsuppe mit Käse-Grießnockerln

köstliche Suppe mit Käsenockerl perfekt für die kalten Tage!


Spinatsuppe mit Kräutern

Kochen & Küche April 1999


Klare Gemüsesuppe mit Safran

Kochen & Küche Oktober 2004


Schinkennockerln

Eine Suppeneinlage, die sich hervorragend zur Resteverwertung eignet.


Saibling-Lachs-Roulade mit Dillrahmkohlrabi

Pochierte Lachs-Roulade gefüllt mit Saibling, ein sommerlicher Genuss für heiße Tage.


Melanzaneterrine mit Ziegenfrischkäse

Kochen & Küche Juni 2000


Milz- und Semmelschöberln

Kochen & Küche Juli 1997


Videos zu diesem Rezept