Osterbrot mit Rosinen

Kochen & Küche April 2004

Zutaten:

für 1 1/2 kg
900 g Mehl, glatt
60 g Germ, 0,35 l Milch
180 g Butter, 10 g Zucker
4 Dotter, 180 g Rosinen
etwas Salz
Zitronenschale von 1/2 Zitrone
Ei zum Bestreichen, Öl für das Blech


Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben; die Butter soviel erwärmen, dass sie leicht flüssig ist; die Milch erwärmen und in die Mulde gießen; die Germ einbröseln und darin auflösen; mit etwas Mehl einen Vorteig (Dampfl) anrühren; den Vorteig 1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; danach die flüssige Butter, Zucker, Dotter, Rosinen, Salz und die Zitronenschale zugeben und mit dem Handmixer einen glatten Teig kneten; den Teig an einem warmen Ort zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Anschließend den Teig in zwei gleich große und einige kleine Teile teilen und zu Pinzen formen; die Pinzen 15 Minuten gehen lassen; anschließend auf ein geöltes Backblech setzen und mit verquirltem Ei bestreichen; mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden und im Backrohr (je nach Größe ca. 15-25 Minuten) goldbraun backen.

Tipp
Falls Ihr Handmixer für die ganze Masse nicht stark genug ist, können sie diese auf zwei Teile aufteilen.

Zubereitungszeit 1 1/2 Stunden



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rehrückenfilet im Briocheteig

Herzhaftes Rehfilet und Gemüsepüree vereint in einem feinen Briocheteig. Optisch beeindruckend und köstlich im Geschmack!


Laugenstangen

Laugenstangerln hausgemacht, z.B. mit "Obazda" (Aufstrich aus Camenbert) oder Liptauer, eine wahre Spezialität.


Champignon-Aufstrich

Kochen & Küche Mai 2000


Lachsforellenröllchen

Fingerfood mit Lachs


Kürbiskernbrot aus Vollkornmehl

Mischbrot aus Vollkornmehl mit Kernöl verfeinert.


Ennstaler Steirerkrapfen

mit Ennstaler Steirerkas