Osterhäschen aus Germteig

Die kleinen Häschen aus einfachem Germteig / Hefeteig sind der Hingucker am Ostertisch!

Zutaten:

für ca. 20 Stück
350 ml Milch
40 g frische Germ
80 g Zucker
1 P. Vanillezucker
10 g Salz
abgeriebene Schale von ½ Zitrone (unbehandelt)
3 Eier
80 g Butter
1 kg glattes Weizenmehl (Typ 480)
Roggenmehl (Typ 960) zum Bemehlen
halbierte Mandeln für die Augen
1 Ei zum Bestreichen
Zucker

Weitere Infos:

 Germteig Rezepte  Oster-Rezepte

Zubereitung

(45 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Germteig

Etwa 200 ml Milch in eine Schüssel geben, die Germ darin auflösen, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale sowie die Eier hinzufügen und mit einem Schneebesen alles gut verrühren.

Die in Stücke geschnittene kalte Butter und das Mehl dazugeben und mit der Küchenmaschine max. 7 Minuten zu einem glatten Teig kneten, die restliche Milch nach Bedarf dazugeben. Teig zu einer Kugel formen, mit Klarsichtfolie abdecken und 10 Minuten gehen lassen.
 
Osterhäschen formen

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig in ca. 60 g schwere Stücke teilen, diese mit den Händen zu runden Kugeln schleifen, mit einem Nudelwalker ovale Teigfladen auswalken und kurz ruhen lassen.

Die Teigfladen der Länge nach einrollen.

Für den Kopf ein Drittel der Rollen halbieren und jeweils das dünne Ende dieser Hälften mit der Teigkarte einschneiden, die halbierten Enden etwas auseinanderziehen.

Die ganzen Rollen zu einem breiten Halbkreis biegen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und jeweils einen Kopf daraufsetzen, leicht mit Wasser besprühen und je eine Mandelhälfte mit der Schnittfläche nach oben als Augen in den Kopf drücken.

Die Teiglinge 10 Minuten gehen lassen, Ei mit einer Prise Zucker verquirlen, damit die Osterhäschen bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C ca. 15 Minuten backen.

Nährwert pro Stück
Energie: 256 kcal
Eiweiß: 7,5 g
Kohlenhydrate: 42,5 g
Fett: 6,0 g
Broteinheiten: 3,5 BE
Ballaststoffe: 2,4 g

Cholesterin: 53,9 mg

Rezept: Niederösterreichische Landes-Landwirtschaftskammer, Kochen & Küche April 2015



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Überbackenes Eierbrot

Reste von der Osterjause finden auf dem überbackenen Eierbrot bestens Verwendung!


Weißer Żurek (Ostersuppe)

Zu Ostern serviert man die Suppe in Polen mit einem gekochten Ei als Einlage.


Vollkorn-Marmorgugelhupf mit Buttermilch und Weichseln

Ein feiner Kuchen der das ganze Jahr über schmeckt!


Eingelegte Eier

Als abwechslungsreiche Jause oder als Alternative zu den hartgekochten Ostereiern.


Geflochtenes Osternest mit Häschen

Osterstriezel in seiner besten Form.


Gebackene Vanillecreme mit Erdbeermark

Eine klassische Kombination neu interpretiert.


Gebratener Lammrücken mit Fisolen und Schalottengnocchi

Rosa gebratener Lammrücken mit selbstgemachten Gnocchi


Gebackene Grießnockerln mit gemischtem Kompott

Als süße Hauptspeise oder Dessert die gebackenen Grießenockerln mit gemischtem Kompott passen immer.


Videos zu diesem Rezept