Osterkuchen im Reindl

Osterkuchen

Zutaten:

1 kleines und ein großes Reindl (Ø ca. 18 und 26 cm, 14–16 Stück)

500 g glattes Weizenmehl

1 Würfel Germ

100 ml Milch, lauwarm

120 g Kristallzucker

200 g Butter, weich

5 Eier

1 Prise Salz

70 g Rosinen

70 g Orangeat*

70 g Zitronat*

Butter für die Reindln (man kann aber auch eine runde Kuchen- oder Kranzform verwenden)

1 Eidotter und 1 EL Milch zum Bestreichen

Mandelstifte und Hagelzucker zum Bestreuen


Zubereitung

(35 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Für den Osterkuchen im Reindl das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde bilden, Germ hineinbröseln, etwas Milch und 1–2 Esslöffel Kristallzucker dazugeben und ein Dampfl zubereiten, mit Mehl bestauben und zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und mit den Knethaken zu einem glatten, weichen Teig kneten, zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Die Form mit Butter ausstreichen, den Teig auf einer stark bemehlten Arbeitsfläche in drei Teile teilen und diese zu ca. 50 cm langen Strängen rollen, daraus einen Dreier-Zopf flechten und in die vorbereitete Form legen, zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Eidotter und Milch in einer Schüssel verquirlen und mit einem Pinsel den Kuchen bestreichen, mit Mandeln und Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze auf unterster Schiene 35–40 Minuten backen, eventuell am Ende der Backzeit mit einem Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu stark bräunt.

Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, stürzen und den Osterkuchen im Reindl vollständig auskühlen lassen. 

 

Da der Teig sehr weich ist, zum Formen der Stränge reichlich Mehl verwenden!

* Man kann statt 70 g Orangeat und 70 g Zitronat auch 140 g Backmischung „Kandierte Früchte“ verwenden.

 

Nährwert pro Stück

Energie: 355 kcal

Eiweiß: 7,6 g

Kohlenhydrate: 43,0 g

Fett: 16,8 g

Broteinheiten: 3 BE

Ballaststoffe: 2,3 g

Cholesterin: 130 mg



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Süßer Grammelstrudel

Kochen & Küche November 2003


Ribisel-Mousse-Blechkuchen

Einfacher Biskuitboden mit einer Creme aus roten Ribiseln.


Tauftorte in Taufkerzenform

Torte für eine Taufe


Zitronen-Zauberkuchen

Den Kuchen am besten schon am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank komplett auskühlen lassen.


Apfelkuchen mit Rahmguss

Kochen & Küche Oktober 1999


Heidelbeertörtchen

Kochen & Küche August 1999