Pfefferoni in Rapsöl

Zutaten:

500 g scharfe und milde Pfefferoni (rot oder grün oder gemischt) ca. 300 ml Rapsöl Wacholderbeeren Pimentkörner


Zubereitung

(ca. 30 Min. ohne Trockenzeit) Die scharfen und milden Pfefferoni waschen und im Ganzen (mit den Kernen) trocknen, von den getrockneten Pfefferoni die Stiele mit einer Schere abschneiden, die Pfefferoni zerkleinern (fein hacken) und in kleine Gläser abfüllen. Pro Glas (100 ml) ca. 2–3 Wacholderbeeren und 1–2 Pimentkörner beigeben, mit Rapsöl auffüllen und verschließen. Die in Rapsöl eingelegten Pfefferoni können als Würze für verschiedenste Speisen oder als Pesto für Nudeln verwendet werden. Nährwert je 100 g Energie: 599 kcal Eiweiß: 5,3 g Kohlenhydrate: 22,1 g, Fett: 54,8 g Broteinheiten: 0 BE Vitamin C: 263 mg, Ballaststoffe: 11,9 g Cholesterin: 815 μg Rezept: Lukas Schillinger, 8345 Straden



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Fisch-Zucchiniröllchen mit Pesto

Kochen & Küche September 2002


Hendlroulade mit Pesto

Mit beliebigen Beilagen wie Reis, Erdäpfeln oder Gemüse servieren.


Steirischer Vorspeisenteller

Schmankerl aus der Steiermark.


Kressepesto

Dieses Pesto eignet sich als Aufstrich, als Topping für Gemüsecremesuppen, als Sauce für Nudeln, als Fülle für Hendlbrust oder Blätterteigschnecken oder als zusätzliche Würze für Salatmarinaden.


Knackig gefüllte Palatschinken mit Lachs

und selbstgemachtem Paradeiserpesto zum Bestreichen der Pfannkuchen.