Pfirsichgâteau

Zutaten:

für 1 Blech, ergibt ca. 12 Stück

Teig
400 g glattes Mehl
100 g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
60 g Feinkristallzucker
geriebene Schale einer Zitrone (unbehandelt)
40 g Germ
1/8 I Milch
1Ei
1 Dotter
etwas Wasser

Butterziegel
200 g Butter oder Margarine
60 g glattes Mehl

Belag
1 P. Vanillepuddingpulver
1/2 I Milch
2 EL Kristallzucker
1 kg Pfirsiche
50 g Marillenmarmelade
50 g Zitronenglasur


Zubereitung

(ca. 1 Std., Wartezeit, ca. 1,5 Std., Backzeit ca. 35 Min.)
Für den Teig Mehl mit zerkleinerter Butter oder Margarine, Salz, Feinkristallzucker und Zitronenschale grob vermengen, die Germ in lauwarmer Milch auflösen, das Ei und den Dotter beifügen und alles zusammen zum Mehl geben.
Diese Masse zu einem nicht zu festen Germteig verarbeiten (wenn nötig, noch etwas Wasser nachgeben) und an einem warmen Ort zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.
Für den Butterziegel Butter oder Margarine mit Mehl verkneten und im Kühlschrank ebenfalls 1/2 Stunde rasten lassen, diese Masse dann zu einem daumenstarken Ziegel von 20 x 15 cm formen.
Den Germteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen, den Butterziegel in die Mitte legen und den Germteig von allen Seiten so darüberschlagen, dass der Ziegel vollständig eingehüllt ist.
Mit einem Nudelwalker zu einem 2 cm-starken Rechteck ausrollen und das Mehl gut abkehren, dann ein Teigdrittel über das mittlere Teigdrittel schlagen, wiederum das Mehl abkehren und das dritte Teigdrittel taschenförmig über das mittlere schlagen, in ein feuchtes Tuch wickeln und 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Diesen Arbeitsvorgang – ausrollen und dreiteilig zusammenlegen – noch zweimal wiederholen und dazwischen jeweils 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Währenddessen für den Belag aus Vanillepuddingpulver, Milch und Kristallzucker laut Packungsvorschrift einen Pudding bereiten, erkalten lassen und danach durch das feine Sieb der Flotten Lotte (Passiersieb) passieren.
Pfirsiche waschen, halbieren, entkernen und die Pfirsichhälften fächerartig einschneiden.
Den Teig in der Größe eines Backbleches ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, den Vanillepudding gleichmäßig darauf verteilen und mit den Pfirsichhälften belegen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backrohr bei 210 °C 30–35 Minuten backen, auskühlen lassen, mit erhitzter Marillenmarmelade überziehen und zuletzt mit der laut Packungsvorschrift erwärmten Zitronenglasur verzieren.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Zwetschkenmuffins

Kochen & Küche September 2000


Marzipan-Schokoladetorte

Kochen & Küche Mai 2004


Nougatkuchen im Glas

Köstlicher Kuchen als Mitbringsel.


Ostertorte

Ein süßer Leckerbissen nach der Osterjause und dem obligatorischen Osterspaziergang.


Maroni-Parfait-Gugelhupf

Übrigens findet man seit Beginn des 20. Jahrhunderts den Gugelhupf in fast allen deutschsprachigen Ländern, allerdings unter anderen Namen, wie Napf-, Topf-, Asch- und Rodonkuchen, bzw. im Elsaß unter den Namen


Bunte Frühlingscupcakes

Frühlingshafte Cupcakes mit buntem Mascarpone-Topping.


Innviertler Primiztorte

Kochen & Küche März 1997


Cremig-fruchtige Torte ohne Backen

Welche Früchte Sie verwenden, bleibt ganz Ihrem Geschmack überlassen.