Pignoli-Krapferln

Kochen & Küche Rezepte über ein ganzes Jahr, Band 1

Zutaten:

für 2 Blech voll 200 g Butter 300 g glattes Mehl 100 g Staubzucker 2 Dotter 1 Prise Salz 90 g geriebene Haselnüsse das Innere einer Vanilleschote 150 g Pinienkerne (Pignoli) 80 g passierte Ribiselmarmelade etwas Eiklar Fett für das Backblech


Zubereitung

Die Butter, das Mehl, den Staubzucker, die Dotter, eine Prise Salz, die geriebenen Haselnüsse und das Innere einer Vanilleschote zu einem glatten, nicht zu festen Mürbteig verkneten, den man in eine Folie wickelt und 2 Stunden lang im Kühlschrank erkalten lässt. Backblech leicht fetten. Aus dem Mürbteig formt man eine Rolle und schneidet davon gleichmäßig starke Scheiben ab, diese wiederrum rollt man zu Kugerln, in deren Mitte man mit dem Daumen jeweils eine Vertiefung drückt, die so entstandenen Krapferln auf ein Backblech setzen, in der Mitte mit ganz wenig Eiklar bestreichen und mit jeweils einigen Pinienkernen belegen, im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C 15 – 20 Minuten lang zu schöner, goldgelber Farbe backen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Währenddessen bringt man die passierte Ribiselmarmelade in einer kleinen Kasserolle zum Kochen und überglänzt damit die ausgekühlten Krapferln, die Marmelade mindestens einen Tag abtrocknen lassen, danach können Sie dieses knusprig-würzige Weihnachtsgebäck zum Aufbewahren lagenweise zwischen Pergamentpapier in eine Dose geben, auf diese Art und Weise bleiben die Pignoli-Krapferln lange Zeit saftig und mürb.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Schokostrudel

Süße Leckerei, auch für die weniger begeisterten Naschkatzen. Als Füllung einfach die Reste von Schoko-Hasen, -Eiern oder -Nikolo aufbrauchen.


Apfeltascherln aus Erdäpfelteig

genussvoll, ballaststoffreich, reich an Eisen


Rhabarber-Vanilletorte

Frühlingshaft gut!


Frittierte Topfenknödel mit Kürbisfülle

Eine süße Versuchung mit köstlicher Füllung.


Dattelplätzchen

Kochen & Küche Dezember 1999


Apfelstrudel nach Winzer Art

Ob süße oder pikante Fülle - Strudel haben immer Saison!