Pikante Rotkraut-Radicchio-Kastanien-Quiche

Kraut, Kohl & Co sind im Winter besonders gesund!

Zutaten:

für 6–8 Portionen

Teig

100 g Kastanienmehl

170 g Mehl

120 g Butter, kalt und in

kleine Würfel geschnitten

3 EL Wasser, kalt

½ TL Salz

Belag

250 g Rotkraut

250 g Radicchio

80 g Marillen, getrocknet

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

1 rote Chilischote

50 g Kastanien, gekocht und grob gehackt

2 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

80 g Bergkäse

150 ml Obers

2 Eier


Zubereitung

(40 Min., Wartezeit 45 Min., Backzeit 30 Min.)
Für den Teig für die pikante Rotkraut-Radicchio-Kastanien-Quiche alle Zutaten in einem Schneekessel am besten mit der Hand zu einem glatten Teig kneten, diesen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln, für 45 Minuten in den Kühlschrank geben.
In der Zwischenzeit Rotkraut und Radicchio vom Strunk bzw. vom Wurzelansatz befreien, in 1 cm kleine Stücke schneiden, die Marillen klein schneiden, Schalotten und Knoblauch schälen und fein schneiden, Chilischote längs halbieren, entkernen und fein schneiden.
Kastanien in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz rösten und beiseitegeben, in derselben Pfanne das Olivenöl erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten, Knoblauch, Chili, Kastanien, Rotkraut und Radicchio zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
Alles gut vermischen und unter ständigem Rühren einige Minuten dünsten, dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, danach geriebenen Käse und Marillen untermischen.
Obers und Eier in einer Schüssel glatt rühren und mit der Rotkraut-Masse vermischen, Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (rund, Durchmesser: 30 cm), Teigkreis auf ein Backpapier ziehen und mit diesem den Teig in eine Tarteform legen, den Rand fest andrücken.
Radicchio-Masse darauf verteilen und glatt streichen, im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft auf der untersten Schiene 30 Minuten backen. Die pikante Rotkraut-Radicchio-Kastanien-Quiche servieren.

Durch seine Inhaltsstoffe Kalium, Folsäure und Vitamin C wirkt Radicchio entwässernd, blutbildend und stärkt das Immunsystem.

Nährwert je Portion
Energie: 529 kcal
Eiweiß: 12,1 g
Kohlenhydrate: 38,5 g
Fett: 36,2 g
Broteinheiten: 3,0 BE
Vitamin C: 34,4 mg
Kalzium: 243 mg
Ballaststoffe: 5,8 g
Cholesterin: 154 mg

 

Rezept: Kochen und Küche Jänner 2014.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rotkraut-Karotten-Apfel-Salat

Mit seinem Kürbiskern-Dressing ist der vegetarische Rotkraut-Karotten-Apfel-Salat ein wahrer Hochgenuss.


Gebratene Rotkraut-Erdäpfel-Roulade mit Vogerlsalat

Eingefärbte Roulade mit roten Rüben


Pikante Rotkraut-Radicchio-Kastanien-Quiche

Kraut, Kohl & Co sind im Winter besonders gesund!


Rotkraut mit Buchweizen

Das Rotkraut mit Buchweizen eignet sich auch als Beilage zu Fleisch oder Fisch!


Gebackene Erdäpfel-Strudel-Säckchen mit Rotkraut

reich an Folsäure und Vitamin E, reich an Omega-3-Fettsäuren, ballaststoffreich, vegetarisch, purinarm


Geschmorte Entenkeulen

mit Apfelblaukraut und Erdäpfelbällchen.