Pizza-Dip

Wer mag, kann den vegetarischen Pizza-Dip aus der Pfanne noch mit fein geschnittener Salami, Schinken oder Gemüse verfeinern.

Zutaten:

für 1 Pfanne (24–26 cm Durchmesser, ca. 4 Portionen)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Becher* Champignons (ca. 120 g)
etwas Olivenöl zum Anrösten
1 Schuss Rotwein
1 Dose passierte Paradeiser (500 g)
frisches Basilikum
½ Becher Mozarella, gerieben
½ Becher Parmesan, gerieben
*1 Becher = 250 ml
Pizzateig
250 g Mehl
120 ml warmes Wasser
1 P. Trockengerm
1–2 EL Olivenöl
Salz


Zubereitung

(ca. 20 Min. ohne Warte- und Backzeit)
Für den Pizza-Dip aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Teig kneten, diesen ca. 10 Minuten gehen lassen.
Den Teig dünn ausrollen, in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden, diese spiralförmig eindrehen und den Rand einer ofenfesten Pfanne mit den Teigspiralen auslegen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln, Champignons vierteln, Zwiebel, Knoblauch und Champignons in erhitztem Olivenöl anrösten, mit Rotwein ablöschen, passierte Paradeiser zugeben, Basilikum hacken und hinzufügen.
Die Sauce in die Mitte der Pfanne gießen und mit geriebenem Käse bestreuen, im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 25–30 Minuten backen.
Den Pizza-Dip noch heiß direkt in der Pfanne servieren.

Nährwert je Portion
Energie: 491 kcal
Eiweiß: 23,5 g
Kohlenhydrate: 49,8 g
Fett: 21,2 g
Broteinheiten: 3,5 BE
Kalzium: 479 mg
Zink: 2,7 mg
Ballaststoffe: 5,3 g
Cholesterin: 35,5 mg

 

Rezept: Catrin Neumayer, www.cookingcatrin.at, Kochen und Küche April 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Hirschrouladen

Wild mit Steinpilzen und einer kräftigen Rotweinsauce.


Hendlhaxerln und junges Gemüse in Rotwein

Die Hendlhaxerl und junges Gemüse in Rotwein ist glutenfrei!


Fischerl vom Woazschwein

mit Erdäpfel-Walnuss-Kruste auf Lauch-Junker-Gemüse.


Tagliatelle mit Rohschinken

Kochen & Küche Juli 1998


Stachelbeergelee mit Himbeerobers

Fruchtiges Dessert, ideal für den Sommer!


Fischlaibchen in Sesamkruste mit Kräutersauce

Fisch einmal anders in Laibchenform mit herrlicher Sesamkruste und Kräutersauce.


Rotweinbirnen mit Gorgonzolacreme

Grundsätzlich gilt, dass Essen und Wein einander ergänzen sollten, damit ein ausgewogenes Miteinander gewährleistet wird.


Schweinsrücken in Milch geschmort

Aus der "Schule des Geschmacks" ein Rezept, das durch das Garen des Fleisches in Milch, besonders den Geschmack "umami" hervorhebt.