Polenta-Pizza

Ursprünglich wurde Mais nur in Mittelamerika angebaut, jetzt ist er in allen warmen Gebieten Europas, besonders in Rumänien und Italien, aber auch in Süddeutschland und Österreich heimisch.

Zutaten:

10 dag Maismehl
1/2 l Gemüsebrühe
Salz
1 Teelöffel Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Origano
Basilikum
1 Zwiebel
4 Paradeiser
1 Teelöffel Öl
1 Eßlöffel geriebener Käse


Zubereitung

Gemüsebrühe aufkochen, mit der Schneerute Maismehl einrühren und bei kleinster Flamme ca. 10 Minuten kochen. Hitze abschalten und 10-20 Minuten quellen lassen. Es muss ein dicker Brei entstehen. In der Zwischenzeit das Tomatenmark mit Wasser zu einem dicken Brei verdünnen, Knoblauch und Gewürze zugeben. Zwiebel und Paradeiser klein schneiden und in Öl dünsten, salzen.
Den noch heißen Maisbrei in einer Form ca. 1 cm hoch aufstreichen. Tomatenmark daraufstreichen, Gemüse und Käse darüber verteilen und eine Viertelstunde im Rohr überbacken.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Überbackene Erdäpfel

Gesundes selbst gemacht


Romanesco- Fenchel-Salat

Ein Salat der etwas anderen Art, der leichte Kohl-Geschmack des Romanesco gepaart mit frischen Fenchel-Knollen und Grazer-Krauthäuptel.


Nudeln mit Lauch

Schmeckt auch mit Spagetti oder Makkaroni sehr gut!


Kräuterknödel mit cremiger Käsesauce

Petersilie, Liebstöckel, Schnittlauch und Kerbel


Quittenpüree

Kochen und Küche Oktober 2013


Hirse-Kartoffel-Bratlinge mit Aprikosenchutney

Vegane Kreation aus dem Buch "Fasten für Genießer" von Ulrike Borovnyak


Auszochne Nudln (Bauernkrapfen)

"Ausgezogene Nudeln", in anderen Regionen Tirols auch „Kiachl“ oder „Schmalznudeln“ genannt.