Polentastrudel

mit Kräutersauce

Zutaten:

Strudelteig 200 g Weizenmehl, glatt - ca. 1/8 l lauwarmes Wasser - 1 EL Öl, etwas Salz Fülle 200 g Maisgrieß (Polenta), 1/2 l Wasser, 3 Schalotten, 100 g geriebenen Parmesan, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer, 2 Eier, 1 Karotte, 1/2 Zucchini Kräutersauce 1 EL Mehl, 1/4 l Milch, 1/8 l Obers, etwas Salz, 2 EL gehackte Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und Dille, Dotter zum Bestreichen


Zubereitung

Aus Mehl, Wasser, Öl und Salz einen glatten Strudelteig herstellen; zugedeckt 20 Minuten rasten lassen; Schalotten schälen und fein schneiden; Karotte putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden; beides in Salzwasser blanchieren und abtropfen lassen; die Eier trennen; gehackte Schalotten in Öl glasig werden lassen; den Maisgrieß beifügen, mit kaltem Wasser aufgießen, mehrmals umrühren und fertig garen; Parmesan untermischen; mit den Dottern und den Gemüsewürfeln vermengen und würzen; Schnee schlagen und unterheben. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; den vorbereiteten Strudelteig ausziehen und die Polentafülle auftragen; den Teig einrollen, mit Dotter bestreichen und ca. 25 Minuten backen; für die Kräutersauce das Mehl kurz trocken rösten; mit Milch aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen; zuletzt mit den gehackten Kräutern und Obers verfeinern und mit Salz würzen; den Strudel aufschneiden und mit der Kräutersauce anrichten.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Putenfilets im Erdäpfelmantel mit Fenchel

Kochen & Küche November 2002


Buchweizenwaffeln mit Lachstatar

Anstelle von Lachs eignen sich für das Tatar auch Räucherforelle oder geräucherter Saibling.


Fleischstrudel aus Erdäpfelteig

Kochen & Küche September 1998


Erdäpfelsalat mit Schinken und Radieschen

Kochen & Küche Juli 1997


Häfensterz

Im Topf (Häfn) zubereitetes bröckeliges Gericht aus Buchweizen, Maisgrieß oder Mehl - eine traditionelle österreichische Speise, auch als Häferlsterz bekannt.