Porree-Auflauf mit Specklinsen

Zutaten:

für 4 Portionen
ca. 400 g Porree
1 EL Butter
2 EL Mehl
125 ml Gemüse- oder Geflügelsuppe
Salz und Pfeffer
3 Eier
150 g rote Linsen
250 ml Gemüse- oder Geflügelsuppe
Salz und Pfeffer
1 TL Senf
100 g Schinkenspeck, in feine Streifen geschnitten
Butter für die Formen

Zubereitung

(30 Min., Garzeit 30 Min.)
Porree putzen, längs halbieren, waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden Butter in einer Pfanne oder im Wok schmelzen Porree zugeben und 5 Minuten dünsten, mit Mehl stauben, kurz durchschwenken, dann mit 125 ml Suppe aufgießen, zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und vollständig auskühlen lassen.
Die Eier trennen, Eidotter zum Porree geben und vermischen, Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und unterheben.
4 feuerfeste Förmchen mit Butter ausstreichen, die Masse einfüllen und im vorgeheizten Backofen auf dem Rost auf der unteren Schiene bei 180 °C 15 Minuten backen.
Die Linsen in 250 ml Suppe 2–3 Minuten kochen, mit Salz, Pfeffer und Senf würzen, den Speck zugeben, vermischen und zugedeckt warm stellen. Den Auflauf aus dem Ofen nehmen, aus den Formen auf Teller stürzen (oder auch in den Formen lassen) und mit den Specklinsen servieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 244 kcal
Eiweiß: 17,3 g
Kohlenhydrate: 15,7 g
Fett: 12,4 g
Broteinheiten: 1 BE
Eisen: 3,1 mg
Ballaststoffe: 4,3 g

Cholesterin: 190 mg

 

Kochen & Küche Dezember 2014



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Vegetarischer Karotten-Hirse-Brei

vegetarisch, glutenfrei, cholesterinarm


Berglinsen mit Kürbisgnocchi

verfeinert mit Kürbiskernöl


Erdäpfelplätzchen mit Schnittlauch

Kochen & Küche Februar 2001


Kräuterquiche

Ein knuspriger Mürbteigboden und als Fülle nichts als frisches Grün (frische Kräuter und Spinat) vollendet mit etwas Schafkäse machen diese Kräuterquiche von cookingCatrin (www.cookingcatrin.at) zu einem Muss für Kräuterliebhaber!


Suppenduett im Glas

Zucchini-Suppe und Eissalat-Suppe, das ist nicht nur optisch ein Hingucker sondern auch eine ausgiebige Sommersuppe.


Rotkrautstrudel

Kochen & Küche November 2002