Quittenstrudel

Der Quittenstrudel aus Germteig ist ein willkommenes Gericht für ein Kaffeestündchen zu jeder Jahreszeit.

Zutaten:

für 8–10 Portionen

650 g Weizenvollkornmehl

300 ml Milch

1 Würfel Germ (42 g )

2 cl Rum • 50 g Kristallzucker

50 g Staubzucker

50 g Butter, flüssig • 1 Ei

etwas Salz

 

Fülle

500 g Quitten

2 EL Butter • 50 g Rosinen

150 g Braunzucker

100 g Haselnüsse, gemahlen

1 TL Zimtpulver

100 ml Rotwein

1 Ei zum Bestreichen

Staubzucker zum Bestreuen

 


Zubereitung

(45 Min. ohne Koch-, Warte- und Backzeit)

Für den Quittenstrudel das Mehl in eine geeignete Schüssel geben und eine Mulde bilden, die Milch leicht erwärmen und in eine zweite Schüssel geben, Germ darin auflösen, die restlichen Zutaten dazugeben und verrührt in die Mulde gießen, mit dem Knethaken zu einem glatten Teig kneten und zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Quitten mit einem trockenen Tuch abreiben, waschen, schälen und vierteln, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.

Butter in einer Pfanne erhitzen, Quitten und Rosinen dazugeben und einige Minuten dünsten, Zucker, Nüsse und Zimtpulver zugeben, vermischen und weitere 5 Minuten dünsten, mit Rotwein ablöschen, aufkochen lassen und zum Auskühlen beiseitestellen.

Teig nochmals kurz durchkneten und weitere 10 Minuten gehen lassen, danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in zwei Teile teilen und in Backblechgröße ausrollen.

Die ausgekühlte Fülle darauf verteilen und zu zwei Strudeln einrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen, mit verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C auf unterster Schiene ca. 40 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und den Quittenstrudel vor dem Portionieren mit Staubzucker bestreuen.

 

Anstelle des Germteigs kann man auch Strudelteigblätter oder Blätterteig verwenden.

 

Nährwert je Portion

Energie: 243 kcal

Eiweiß: 5,7 g

Kohlenhydrate: 34,5 g

Fett: 8,4 g

Broteinheiten: 3 BE

Ballaststoffe: 4,9 g

Cholesterin: 31,9 mg

 

Rezept: Kochen und Küche Oktober 2015



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Welschrieslingkuchen

Kochen & Küche Februar 2007


Glühwein-Semmeln mit Schneehaube

Kochen & Küche Februar 1997


Tennengauer Prügelkrapfen

Der Prügelkrapfen ist ein traditionelles Gebäck aus Salzburg zu den höchsten Feiertagen wie Hochzeiten, Taufen oder Geburtstagen.


Nougatkugeln

mit selbst gemachtem Krokant auf Ananas


Heidelbeer-Omelett

köstliches Omelett mit Beeren.


Glückskäfer-Muffins

Diese Käfer sind nette Glücksbringer zu Neujahr, kommen aber auch bei Kindern zum Geburtstag sehr gut an.


Schokolade-Kirschen-Creme

Feine Creme aus Zartbitterschokolade mit frischen Kirschen.


Auszochne Nudln

Ausgezogene Nudeln, in anderen Regionen Tirols auch „Kiachl“ oder „Schmalznudeln“ genannt.