Räucherforellenterrine

Kochen & Küche Juni 2012

Zutaten:

für ca. 6 Portionen
(als Vorspeise)
4 geräucherte
Forellenfilets, ohne Haut
250 ml Obers
Salz und Pfeffer
4 Blatt Gelatine
Dill, gehackt


Zubereitung

(15 Min., Wartezeit 6 Std.)
Von zwei Forellenfilets je zwei gleichmäßige, 3 cm breite Streifen schneiden, die restlichen Filets grob zerkleinern, mit dem Obers erwärmen, würzen, mit dem Pürierstab pürieren.

Die in Wasser eingeweichte und ausgedrückte Gelatine unter die pürierte Fisch-Obers-Masse rühren und direkt darin auflösen (die Gelatine löst sich in der warmen Masse gut und rasch auf).
Eine schmale Terrinenform mit Frischhaltefolie auslegen, die halbe Masse einfüllen, die Filetstreifen in gehacktem Dill wenden und mittig in die Form legen.
Restliche Gelatine-Masse einfüllen und mit der überstehenden Folie zudecken.
Im Kühlschrank mindestens 6 Stunden kühl stellen, danach aus der Form nehmen, in Scheiben schneiden und auf Blattsalat servieren.

Nährwert je Portion
Energie: 209 kcal
Eiweiß: 14,8 g
Kohlenhydrate: 1,7 g
Fett: 16,1 g
Broteinheiten: 0 BE
Ballaststoffe: 199 mg
Cholesterin: 76,5 mg
n-3 Fettsäuren: 665 mg

für Diabetiker geeignet
glutenfrei (Achtung: Gelatine)
fruktosearm
reich an Omega-3-Fettsäuren



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Gebratener Saibling

Kochen & Küche Juli 1998


Lachsdukaten auf Mangoldbett

Kochen & Küche Jänner 2004


Faschierter Braten mit Eierschwammerln

Als Beilagen am besten Püree und grünen Salat reichen.


Gemischter Grillspieß

Kochen & Küche Juli 2004


Schinken im Kümmelteig mit Rahm-Senfsauce

Kochen & Küche März 1997


Bündner Gipfeli (Kipferln)

Blätterteigkipferln mit herzhafter Fleischfülle.


Rehcarpaccio mit marinierten Eierschwammerln

Kochen & Küche November 2005