Rahmnockerln mit marinierten Marillen

Kochen & Küche Juli 1999

Zutaten:

(für 4-6 Portionen)
1/16 l Wasser, 150 g Zucker
120 g ganze Mandeln (geschält)
1 Vanilleschote
1/4 l Weißwein
1/4 l Orangensaft (frisch gepresst)
2 TL Speisestärke
3 EL Mandellikör
1 Stamperl Marillenbrand
800 g Marillen

Mousse:
5 Blatt Gelatine
1/2 l Sauerrahm
1 Becher Crème fraîche
80 g Staubzucker
geriebene Schale von 1 Zitrone
3/8 l Obers
Backpapier für das Blech


Zubereitung

1/16 l Wasser und 80 g Zucker aufkochen und leicht abkühlen lassen; Mandeln in diesen Zuckersirup geben und danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen; im Rohr bei 200 Grad goldbraun rösten; für den Marillensud Vanilleschote mit einem scharfen Messer ausschaben; restlichen Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren und mit Wein und Orangensaft ablöschen; Vanillemark und Vanilleschote beifügen; die Flüssigkeit etwas einkochen lassen; Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und den Sud damit binden; zuletzt Mandellikör und Marillenbrand zugießen.
Marillen blanchieren; Haut abziehen; Marillen halbieren und entkernen; Marillen in den warmen Marillensud legen und einige Stunden marinieren lassen; für das Mousse Gelatine einweichen; Sauerrahm mit Crème fraîche, Staubzucker und Zitronenschale verrühren; Obers aufschlagen; Gelatine gut ausdrücken und in etwas warmem Marillensud auflösen; danach zügig unter die Sauerrahm-Masse rühren; zuletzt geschlagenes Obers unterheben und zugedeckt kalt stellen; aus dem Mousse Nockerln ausstechen; Marillen mit Sud und Sauerrahmnockerln auf Tellern anrichten; zuletzt das Dessert mit den gerösteten Mandeln bestreuen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Holundertörtchen

Kochen & Küche August 2000


Schokolade aus roher Kakaomasse

Selbst gemachte rohe Schokolade


„Förtchen“ (Gefüllte Krapfen)

Ursprünglich aus Dänemark.


Pfirsichsorbet

Kochen & Küche August 1999


Schusterstrudel - Vargabéles

Es gibt kaum eine Speise, die die Phantasie der Köche und Köchinnen so inspirierte wie der Strudel. Die ältesten nachweisbaren Rezepte finden wir in handgeschriebenen Kochbüchern von 1629, ein gedrucktes Rezept im


Feiner Gugelhupf mit Schokoladeglasur

Kochen & Küche November 2005


Neujahrspilze

Kochen & Küche Jänner 2003


Warme Apfeltörtchen mit Himbeer-Creme-Eis

Kochen & Küche April 2005