Ravioli Dolci aus Italien

Kochen & Küche Dezember 1998

Zutaten:

(für ca. 35 Stück)
150 g weiche Butter oder
Margarine, 1 Ei
100 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
abgeriebene Schale von
1/2 Zitrone
300 g Weizenmehl, glatt
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Kirschmarmelade

Guß:
100 g Staubzucker
3 EL Zitronensaft
2 EL roter Sirup

10 Belegkirschen in Streifen
geschnitten


Zubereitung

Butter schaumig rühren, nach und nach das Ei, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale beifügen; alles zu einer Creme schlagen; Weizenmehl, Backpulver und Salz vermischen und unter die Masse rühren; solange kneten, bis der Teig fest und formbar wird; sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Mehl einarbeiten; Teig in Folie wickeln und 1 Stunde kaltstellen.
Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; ein Backblech mit Papier auslegen.
Den Teig 2 - 3 mm dick ausrollen; 3 - 4 cm große quadratische Stücke ausstechen (oder ausschneiden); auf die halbe Menge der Quadrate etwas Marmelade geben; ein zweites Teigstück daraufsetzen; Ränder mit einer Gabel gut andrücken; Ravioli auf das Backblech setzen und ca. 12 Minuten backen; danach abkühlen lassen.
Für den Guß gesiebten Staubzucker mit Zitronensaft glattrühren; roten Sirup beifügen; Ravioli mit Guß bestreichen und zuletzt mit den Belegkirschen garnieren.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rohkostkonfekt aus Trockenfrüchten

Kochen & Küche Dezember 1997


Pfirsichkuchen aus Plunderteig

Kochen & Küche August 1999


Rahmkoch-„Mini-Gugel“

Ein sehr üppiges aber nicht weniger köstliches traditionelles Dessert aus dem Lungau.


Weintraubenpalatschinken

mit Weinchaudeau


Holunderbeerenmus auf Vanillecreme

Kochen & Küche August 2004


Vollkorn-Kranzkuchen mit getrockneten Marillen

genussvoll, laktosearm, ballaststoffreich


Schokolade-Biskotten

Kleiner aber feiner Nachtisch, schmeckt auch zu Cremes oder Eis.