Ravioli mit drei verschiedenen Füllungen

Vegetarisch und abwechslungsreich mit den verschiedenen Füllungen: Spinat-Topfen, Paradeiser-Mozarella und Champignon-Zwiebel.

Zutaten:

für 6–9 Portionen
600 g Nudelteig (Rezept unter Nudelteig)
Spinat-Topfen-Fülle (für ca. 3 Portionen)
100 g Topfen (10 % F. i. Tr.)
100 g Blattspinat, blanchiert
100 g Parmesan, fein gerieben
1 Ei
1 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver
Paradeiser-Mozzarella- Fülle (für ca. 3 Portionen)
150 g Paradeiserwürfel (aus der Dose)
200 g Mozzarella
50 g Rucola
10 Basilikumblätter
1 EL Pinienkerne
1 TL Paradeisermark
1 TL glattes Mehl
Salz und Pfeffer
Oregano
Kümmel, gemahlen
Champignon-Zwiebel- Fülle (für ca. 3 Portionen)
150 g Champignons
100 g Jungzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
100 g Parmesan
1 TL Thymian
1 EL Weizengrieß
Salz und Pfeffer

Zubereitung

(90 Min. ohne Garzeit)

Für die Spinat-Topfen-Fülle für die Ravioli mit drei verschiedenen Füllungen den Topfen in eine geeignete Schüssel geben und mit dem Schneebesen glatt rühren, Spinat klein schneiden und mit den restlichen Zutaten dazugeben, würzen und gut vermischen, abschmecken und kalt stellen.

Für die Paradeiser-Mozzarella-Fülle die Paradeiserwürfel in eine Schüssel geben, Mozzarella, Rucola und Basilikumblätter klein schneiden und in die Schüssel zu den Paradeisern geben, Pinienkerne trocken in einer Pfanne rösten, danach klein hacken und dazugeben, Paradeisermark und das Mehl dazugeben und vermischen, würzen und nochmals durchmischen, abschmecken und kalt stellen.

Für die Champignon-Zwiebel-Fülle die Champignons und die Zwiebeln putzen und klein schneiden, Knoblauch schälen und ganz fein schneiden, die Butter in einer geeigneten Pfanne erhitzen, Champignons, Zwiebeln und Knoblauch darin so lange dünsten, bis alle Flüssigkeit verdunstet ist, vom Herd nehmen und auskühlen lassen, restliche Zutaten dazugeben und würzen, gut vermischen und abschmecken.

Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig mit der Nudelmaschine zu 3 mm dünnen Bahnen ausrollen (siehe Kochschulvideo Nudelteig selber machen)

Mit einem runden Ausstecher von 6–8 cm Durchmesser Kreise aus dem Teig ausstechen.

Alle drei Füllen mit einem Teelöffel mittig auf den Kreisen platzieren, die Kreise zu Halbmonden zusammenklappen und die Teigränder fest zusammendrücken (kann auch mit einer Gabel gemacht werden).

Ravioli in das kochende Salzwasser einlegen, aufsteigen lassen und mit Deckel 5 Minuten ziehen lassen.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Ravioli aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und anschließend in der Pfanne schwenken, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Parmesan bestreut servieren.

 

Kochschule: Ravioli selbst gemacht

 

Man kann auch Rechtecke oder Quadrate aus dem Teig ausradeln und diese dann zu Quadraten oder Dreiecken formen.

 

Den übrig gebliebenen Teig am besten noch einmal mit der Nudelmaschine ausrollen, zu Suppen- oder Bandnudeln schneiden, danach tieffrieren oder trocknen.

 

Ein vegetarisches, abwechslungsreiches Gericht ist Ravioli mit den verschiedenen Füllungen: Spinat-Topfen-Fülle, Paradeiser-Mozarella-Fülle und Champignon-Zwiebel-Fülle.

Rezept: Kochen und Küche Januar 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Erdäpfel-Zucchini-„Steaks“

Ein knackiger Salat oder eine Salsa passen ausgezeichnet dazu.


Dinkelrisotto mit Fenchel

Risotto muss nicht immer aus Reis sein! Das Dinkelrisotto mit Fenchel nach Hildegard von Bingen ist eine besonders schonende und bekömmliche Alternative und eignet sich bestens, um den Körper auf sanfte und genussvolle Art zu entlasten. Rezept: Ulli...


Birnen-Käse-Tascherln

aus Blätterteig


Radicchio mit Gorgonzola-Dressing

Kochen & Küche März 2004


Rösti mit Steinpilzen

Kochen & Küche Oktober 2004


Videos zu diesem Rezept