Rehrückenfilet im Briocheteig

Herzhaftes Rehfilet und Gemüsepüree vereint in einem feinen Briocheteig. Optisch beeindruckend und köstlich im Geschmack!

Zutaten:

Für 4 Portionen

500 g Rehrückenfilet

Pfeffer aus der Mühle

Salz

20 g Butterschmalz

Teig

250 g Mehl

125 ml lauwarme Milch

15 g Hefe

1 Ei

25 g Butter

Prise Salz

1 Eigelb

50 g Sesamkörner

Gemüsepüree

500 g Mischgemüse (TK-Ware)

30 g Butter

100 ml Sahne

Pfeffer

Salz

Muskat

½ EL Maisstärke

Ratatouille-Gemüse

2 Tomaten

½ rote und ½ gelbe Paprikaschote

½ Zucchini

½ Aubergine

1 Zwiebel

½ Knoblauchzehe

30 g Butter

Pfeffer aus der Mühle Salz


Weitere Infos:

 Maibock Rezepte  Wild Kochen

Zubereitung

1) Das in zwei Stücke (à 250 g) geteilte Rehrückenfilet pfeffern und salzen und im heißen Butterschmalz rundum ca. 7 Minuten braten, dann in Alufolie wickeln und beiseitestellen.

2) Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde machen, die in der Milch aufgelöste Hefe hineingeben, ca. 20 Minuten gehen lassen. Anschließend das Ei, die zerlassene Butter und etwas Salz hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Diesen nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

3) Das Mischgemüse in Butter anschwitzen, die Sahne und die Gewürze zugeben und weich schmoren, zum Schluss mit Maisstärke eindicken und mit dem Mixer zu einer feinen Masse pürieren, anschließend erkalten lassen.

4) Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Briocheteig auf Backpapier ausrollen, mit der Gemüsemasse bestreichen, dabei rundum ca. 3 cm Rand freilassen. Die Rehrückenfilets mit etwas Abstand zueinander aufsetzen. Die Ränder mit Eigelb bestreichen. Den Teig jeweils vom Rand her über die beiden Filetstücke zur Mitte einschlagen. Die Teigoberfläche mit Eigelb einstreichen und mit Sesamkörnern bestreuen. Auf ein Blech geben und im Backofen ca. 30 Minuten backen.

5) In der Zwischenzeit für das Ratatouille-Gemüse die Tomaten und die Paprikaschoten überbrühen, häuten, entkernen und in Würfel schneiden. Das übrige Gemüse waschen, würfelig schneiden, Zwiebel und Knoblauchzehe fein hacken. Die Zwiebel mit dem Knoblauch in der Butter anschwitzen, das übrige Gemüse bis auf die Tomaten zufügen, pfeffern und salzen. Das Gemüse bei kleiner Hitze bissfest dünsten, zum Schluss die Tomatenwürfel unterheben.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Bündner Gipfeli (Kipferln)

Blätterteigkipferln mit herzhafter Fleischfülle.


Wildfleisch-Kastanien- Pastete

Die Wildfleisch-Kastanien-Pastete im Glas verbreitet eine herbstliche Stimmung. Anstelle von Rehfleisch kann man auch Wildschwein,-Hirsch,-oder Damwildfleisch verwenden.


Im Ofen gebratener Fasan mit Speck, Weintrauben, Kastanien und Walnüssen

In diesem deftigen Wildgericht sind alle herbstlichen Genüsse vereint.


Rehschnitzel in Mandelkruste mit Fruchtsauce

Als Beilage passen Kroketten und mit Obstessig und Kernöl marinierter Salat.


Steirischer Kitzsalat

Außergewöhnlicher Fleischsalat.


Hagebutten süß-sauer

Hageputten süß-sauer passen gut als Beilage zu Wild, Ente und Gans, wenn sie 6 Wochen kühl und dunkel gelagert wurden und durchgezogen sind.


Hirschragout mit Eierschwammerln und Spätzle

Aus "Die echte österreichische Küche"