Rehschnitzel in Mandelkruste mit Fruchtsauce

Als Beilage passen Kroketten und mit Obstessig und Kernöl marinierter Salat.

Zutaten:

für 4 Portionen

4 aus der Keule (Oberschale) geschnittene Rehschnitzel à ca. 130 g

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Mehl

2 Eier

100 g gehackte Mandeln

50 g Butterschmalz

Sauce 

250 ml dunkler Wildfond

50 ml Rotwein

50 ml Sahne

Kartoffelmehl

Pfeffer aus der Mühle

Salz

100 g Cranberries (TK oder getrocknet), ersatzweise Preiselbeeren



Zubereitung

Die Außenhaut der Rehschnitzel (sofern noch vorhanden) rundum einschneiden. Schnitzel beidseitig dünn klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Eier in einem tiefen Teller mit der Gabel verschlagen. Das Fleisch zuerst in Mehl, dann in Ei wenden und in gehackten Mandeln wälzen.

In einer Bratpfanne das Butterschmalz erhitzen und die Schnitzel bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun braten (insg. ca. 8 Minuten).

Für die Sauce Wildfond mit Rotwein und Sahne aufkochen, mit Kartoffelmehl leicht binden. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Cranberries in die Sauce geben und erwärmen. Die Sauce zu den Rehschnitzeln und der Beilage servieren.

HINWEIS: Beim Zuschnitt der Schnitzel sollte die Schnittführung leicht schräg erfolgen. Dadurch werden die Schnitzel insgesamt größer.

Der milde, nussige Geschmack der Mandeln passt ausgezeichnet zu Wildfleisch. Zusätzlich sorgt die knusprige Konsistenz der Mandelkruste für einen interessanten Gegensatz zum zarten Fleisch! 



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Rehrückenfilet in der Marillenkruste mit Wacholdersauce, Kohlsprossen, Pilzen und Schupfnudeln

Rezept von Küchenchef Johann Zusser, Hotel Schloß Dürnstein, Dürnstein


Steirischer Kitzsalat

Außergewöhnlicher Fleischsalat.


Pizza mit Wildfleisch

Ein wunderbares Resterezept.


Fuži mit Hasenragout

(Slowenien: Fuži z zajcˇjim ragujem)


Hagebutten süß-sauer

Hageputten süß-sauer passen gut als Beilage zu Wild, Ente und Gans, wenn sie 6 Wochen kühl und dunkel gelagert wurden und durchgezogen sind.


Hirschkeule an Pfirsich-Rahmsauce

Das Wildfleisch wird langsam geschmort und erhält dadurch eine besonders zarte und saftige Konsistenz. Fruchtige Aromen wie Pfirsich harmonieren ausgezeichnet mit dem Geschmack des Hirschfleisches.


Rehragout mit Eierschwammerln

Kochen & Küche November 1998


Rückenfilet vom Wild mit Karfiol

reich an Zink und Eisen!