Rehschnitzel mit Wacholderrahm und glacierten Trauben

Kochen & Küche Oktober 2011

Zutaten:

für 4 Portionen 8 Rehschnitzel vom Schlögel (à 80 g) Salz und Pfeffer Öl zum Braten Wacholderrahm 200 ml Reh- oder Wildjus 10 Wacholderbeeren, angedrückt 2 cl Gin 4 EL Obers Trauben 1 EL Staubzucker 200 g gemischte Trauben, verlesen 4 EL weißer Traubensaft oder Wasser 1 TL Butter


Weitere Infos:

 Trauben Rezepte  Wild Kochen

Zubereitung

(35 Min.) Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen, in einer geeigneten Pfanne im heißen Öl auf beiden Seiten anbraten und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C 4–6 Minuten braten, aus dem Ofen nehmen und warm stellen. Jus in die Pfanne gießen, Wacholderbeeren zugeben, einmal aufkochen lassen, Gin und Obers einrühren, vom Herd nehmen und abschmecken. Staubzucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren, Trauben zugeben, durchschwenken, mit Traubensaft ablöschen und so lange köcheln lassen, bis sich das Karamell vollständig aufgelöst hat, Butter einrühren und beiseitestellen. Die Schnitzel mit dem Wacholderrahm auf den glasierten Trauben auf vorgewärmten Tellern anrichten und servieren. Als Beilage passen Kroketten. Nährwert je Portion Energie: 427 kcal Eiweiß: 49,8 g Kohlenhydrate: 16,1 g Fett: 16,4 g Broteinheiten: 1,5 BE Ballaststoffe: 975 mg Cholesterin: 146 mg Eisen: 5,9 mg Zink: 5,4 mg



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Krustenschnitzel

Krustenschnitzel mit Sanddornsauce, ein feines Hauptgericht, Eisen,-und Zinkhaltig.


Pizza mit fermentiertem Kürbis-Kraut-Gemüse

Pizza mit Buchweizenmehl, Mozzarella und Wild-Salami


Hagebutten süß-sauer

Hageputten süß-sauer passen gut als Beilage zu Wild, Ente und Gans, wenn sie 6 Wochen kühl und dunkel gelagert wurden und durchgezogen sind.


Gebratener Rehrücken auf Steinpilznudeln mit Gemüse

Zu diesem Gericht passen Preiselbeeren sehr gut


Wildtaubenbrust mit Forellenmousse gefüllt

Wildtauben sind im Wildbret-Fachhandel erhältlich, allerdings nur für begrenzte Zeit, da die Jagdzeit nur kurz ist. Statt Wildtauben kann man auch Wachteln verwenden.


Gebeizte Damwildkeule mit Kastanien-Spätzle

Festtagsbraten für Weihnachten oder andere besondere Anlässe.