Reis-Kürbis-Pfanne

Zutaten:

für 4 Portionen
100 g Wildreis-Mischung* (oder 50 g echter Wildreis, 50 g Langkornreis)
300 ml Gemüsesuppe
1 Kürbis (ca. 800 g, Hokkaido oder Muskat)
1 Zwiebel
1 kleine Chilischote
3 EL Öl
1 EL Butter
1 TL Kurkuma
etwas Nelkenpulver
Salz
1 Handvoll Korianderblätter

Zubereitung

(25 Min., Kochzeit 25 Min.)
Den Reis waschen und in einem Sieb abtropfen lassen, die Gemüsesuppe in einer Kasserolle zum Kochen bringen, Wildreis-Mischung zugeben, umrühren und mit geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten leise köcheln lassen, wenn die Flüssigkeit früher verdunstet ist, nochmals etwas Suppe zugießen.
Vom Kürbis die Kerne entfernen, Muskatkürbis schälen (beim Hokkaido ist das nicht nötig), Kürbisfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, Chilischote von Adern und weißen Kernen befreien und fein schneiden.
Das Öl mit der Butter in einer geeigneten Pfanne erhitzen, Kürbiswürfel hinzugeben und kurz durchschwenken, Zwiebel und Chili dazugeben und umrühren, dann mit Kurkuma und Nelkenpulver würzen und wieder durchschwenken.

Den gekochten Reis dazugeben, alles gut vermischen, salzen und abschmecken, mit Korianderblättern garniert auftischen. 

* Es gibt echten und kultivierten Wildreis. In den abgepackten Wildreis-Mischungen ist meist kultivierter Wildreis enthalten. Echter Wildreis kann unter Umständen länger zum Garen brauchen (bis zu 40 Minuten!). Falls Sie daher echten Wildreis verwenden, sollten sie diesen und den Langkornreis getrennt kochen und erst danach zusammenmischen.

 

Nährwert je Portion
Energie: 305 kcal
Eiweiß: 6,4 g
Kohlenhydrate: 36,5 g
Fett: 14,5 g
Broteinheiten: 2,5 BE
Eisen: 2,3 mg
Ballaststoffe: 3,4 g
Cholesterin: 12,1 mg

 

saisonaler Genuss, energiearm (kalorienarm), vegetarisch, für Diabetiker geeignet, glutenfrei, laktosearm, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen

 

Kochen & Küche November 2014



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Bärlauch-Brioche mit Dip

Frühlings-frisches Brot, mit geschmacklich abgestimmtem Dip. Dieses Brot lässt sich gut als Vorspeise oder Snack servieren.


Schaftopfen-Paradeiser-Shot mit Kataifiteig-Pralinen

Ein cholesterinarmes und für Diabetiker geeignetes Rezept.


Polentaschmarren

Der Polentaschmarren ist auch als "Türkensterz" bekannt und passt ausgezeichnet zu Apfelmus.


Karotten-Ingwer-Honig-Suppe

Wärmende Brühe.


Topfen-Gemüse-Quiches

Kochen & Küche April 2012


Häfensterz

Im Topf (Häfn) zubereitetes bröckeliges Gericht aus Buchweizen, Maisgrieß oder Mehl - eine traditionelle österreichische Speise, auch als Häferlsterz bekannt.