Reiskroketten aus Naturreis

Kochen & Küche August 2000

Zutaten:

300 g Naturreis 1 kleine Zwiebel 1 kleine Karotte 300 g mageres, gekochtes Selchfleisch, 1 Bund Petersilie 2 Dotter, 1 Ei, 2 - 3 EL Olivenöl Rindsuppe zum Aufgießen etwas Salz und Pfeffer geriebener Parmesan 2 EL Semmelbrösel Öl für das Blech Ei und Semmelbrösel zum Panieren Öl zum Backen gehackte Petersilie zum Bestreuen


Zubereitung

Zwiebel schälen und fein hacken; Karotte waschen, schälen und in sehr kleine Würfel schneiden; Selchfleisch klein hacken; Petersilie waschen und fein hacken; Dotter und Ei gut versprudeln; die halbe Menge des Olivenöles in einer Pfanne erhitzen, Reis beifügen und unter ständigem Rühren leicht anrösten lassen; danach mit Rindsuppe aufgießen und zugedeckt weich dünsten.

Das restliche Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Karotte beifügen, mit etwas Wasser oder Rindsuppe aufgießen und weich dünsten; Zwiebel, Karotte, Selchfleisch und Petersilie unter den Reis mengen; sodann das Eigemisch, geriebenen Parmesan und Semmelbrösel unterheben und gut vermengen; zuletzt mit Salz und Pfeffer würzen; die Masse auf ein mit Öl bestrichenes Blech 2 cm dick auftragen; im Kühlschrank etwas ziehen lassen; anschließend in Kroketten schneiden; die Kroketten in Ei und Bröseln panieren und in heißem Öl ausbacken; die Kroketten auf Küchenpapier gut abtropfen lassen und mit Blattsalaten, Remouladen Sauce und gehackter Petersilie servieren. ERGIBT 4 PORTIONEN



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Spinatnocken

Nockerln aus Spinat für den Gründonnerstag.


Gemüsepalatschinken

mit Rohkost und Sojasauce


Haferflockenschmarren

mit Birnenkompott


Kürbis aus dem Ofen mit Schafkäse und Kürbiskernen

Der Kürbis mit Schafkäse ist eine tolle Alternative zu Ofenkartoffeln und bei Kindern durch seinen süßlichen Geschmack sehr beliebt!


Gemüseeintopf

Kochen & Küche März 2006


Gebackener Emmentaler mit Bierteig

Kochen & Küche April 2002


Gelbe Paprikaschaumsuppe

Cremesuppe aus gelbem Paprika, leichte Kost an warmen Sommertagen, denn die Suppe lässt sich kalt und warm genießen, so eignet sie sich auch ideal zum Mitnehmen.