Reisröllchen

gefüllt mit Sauerkraut

Zutaten:

1 rote Chilischote
4 EL Sojasauce
1 EL Öl, Salz und Pfeffer
15 g Sesamsamen (geschält u. geröstet)
200 g Sojabohnensprossen

Fülle:
30 g frische Ingwerwurzel
100 g Schalotten
2 EL Öl
1 TL Zucker
500 g Sauerkraut
1 Loorbeerblatt
2 EL Weinessig
1/8 l Gemüsefond

10 Reisblätter (21 cm)
2 EL Chilisauce
1 Eiklar

Öl zum Frittieren


Zubereitung

Chilischote waschen, halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden; Sojasauce mit Öl, Salz. Pfeffer, Sesamsamen und Chiliwürfeln verrühren und die Sojabohnensprossen damit marinieren; Ingwerwurzel schälen und fein hacken; Schalotten und Ingwer in Öl anschwitzen, bis sie Farbe annehmen; Zucker, Sauerkraut und Lorbeerblatt beifügen; salzen und pfeffern; mit Essig ablöschen und mit Gemüsefond auffüllen; bei milder Hitze ca. 30 Minuten garen, dann in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.
Die Reisblätter nebeneinander auf ein sehr feuchtes Geschirrtuch legen; das Sauerkraut ausdrücken und mit der Chilisauce vermischen; je 1 EL Sauerkraut auf ein Teigblatt setzten; Ränder dünn mit Eiklar bestreichen; beide Längsseiten über das Sauerkraut klappen und das Reisblatt wie einen Strudel einrollen; Öl auf ca. 180 Grad erhitzen; Sauerkrautröllchen darin portionsweise 3 – 4 Minuten goldbraun frittieren; auf Küchenpapier abtropfen lassen; Sojasprossen auf Tellern verteilen und die heißen Röllchen darauf anrichten.

Tipp:
Reisblätter sind im gut sortierten Feinkosthandel oder im Asienladen erhältlich.

Ergibt 10 Röllchen!



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Feuriger Sojabohneneintopf mit Chili

Veganer Eintopf, der durch die Chilis für wahre Glücksgefühle sorgt.


Erdäpfelpuffer

Kochen & Küche September 1999


Käse-Pfefferminz-Beutel

Eignet sich als delikate Hauptspeise!


Nudelsalat mit Rucola, Paradeisern und Schafkäse

An heißen Sommertagen als Ersatz zu einer warmen Hauptspeise ein ausgiebiger Salat.


Käse-Kräuternockerln auf Chicoree

Kochen & Küche April 2002


Veganes Kräuterpesto

Pestos eignen hervorragend dazu, das Mittagessen ruck-zuck aufzuwerten. Sie passen zu Nudeln oder Erdäpfeln, eignen sich aber genauso als Basis für Salatdressings oder als schnelle und wertvolle Brotaufstriche!


Gruyère-Cremeschnitten

Kochen & Küche März 2003


Grünes Spargelrisotto

Risotto mit grünem Spargel und frischen Kräutern.