Rhabarber-Clafoutis

Zutaten:

 

für 1 Pfanne oder Auflaufform (28 cm Durchmesser, ca. 4 Portionen)
500 g Rhabarberstangen
1 EL Kristallzucker
etwas Wasser
1 Handvoll kleine Erdbeeren
65 g Universal-Mehl
25 g fein geriebene Mandeln
½ TL Backpulver
75 g Staubzucker
3 Eier
125 ml Milch
125 ml Obers
20 g zerlassene Butter
2 EL Vanillezucker
Butter für die Pfanne/Form
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

 

(20 Min. ohne Backzeit)
Für die Rhabarber-Clafoutis den Rhabarber schälen, in 2 cm große Stücke schneiden, mit dem Zucker in einen Topf geben, mit kochendem Wasser übergießen und etwa 3 Minuten blanchieren (die Stücke sollen nicht zerfallen), abkühlen lassen.
Erdbeeren waschen und entstielen, Backofen auf 200 °C Heißluft vorheizen, die Pfanne einfetten. Mehl, Mandeln, Backpulver und Staubzucker in einer Schüssel mischen. Eier, Milch, Obers und Butter mit dem Handmixer verrühren, das Mehlgemisch darübersieben und unterrühren.
Die Masse in die gefettete Pfanne gießen, die Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen, die Erdbeeren dekorativ dazwischen verteilen, mit dem Vanillezucker bestreuen und etwa 30 Minuten backen, dabei die Backtemperatur nach 15 Minuten auf 180 °C reduzieren.
(Achtung: die Backzeit hängt hier stark vom Ofen und der Pfanne ab, also immer nachsehen, der Clafoutis soll in der Mitte noch etwas weich, am Rand schön gebräunt sein).
Etwas abkühlen lassen, dick mit Staubzucker bestreuen und die Rhabarber-Clafoutis noch warm servieren.

 

Karins Extratipp: Clafoutis entstand im 19.Jh. im Limousin (Frankreich) und ist eine Mischung aus Kuchen, Auflauf und Pudding. Diese Süßspeise hat eine cremigsamtige Konsistenz. Am besten gelingt das Gericht in einer gusseisernen Pfanne, in der es noch warm serviert wird.

 

Nährwert je Portion
Energie: 510 kcal
Eiweiß: 11,8 g
Kohlenhydrate: 60,6 g
Fett: 25,4 g
Broteinheiten: 4,5 BE
Ballaststoffe: 6,5 g
Vitamin C: 30,1 mg
Cholesterin: 228 mg

 

Kochen & Küche Juni 2017


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Linzer Torte

Linzer Torte mit Ribiselmarmelade.


Puddingkuchen

Der Puddingkuchen ist mit Walnüssen und frischen Feigen verfeinert und bietet dadurch einen feinen Geschmack.


Cremeschnitten mit Preiselbeeren

Ob mit Pudding oder Obers gefüllt - Cremeschnitten mit Blätterteig gehören zu den Klassikern.


Pistazienstollen

Weihnachtsstollen und Früchtebrote - Kochen & Küche Dezember 2005


Kastaniencreme-Torte

Kochen & Küche Oktober 2003


Kürbisküchlein in Weinteig

Kochen & Küche November 2005


Topfenkuchen – mürb und saftig

Kochen & Küche, März 1994


Donauwelle

aus Laura Gosalbo/Gerard Solís: "Lust auf Kirschen"