Rhabarber-Röllchen

Kochen & Küche April 2004

Zutaten:

für 12 Stück
330 g Blätterteig (TK-Ware)
150 g Rohmarzipan
40 g Staubzucker
1 Dotter
2 Stangen Rhabarber

Glasur
50 g Staubzucker
3 TL Zitronensaft

Backpapier für das Backblech


Zubereitung

Den Blätterteig bei Zimmertemperatur auftauen lassen; danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und in 12 Quadrate teilen; Rohmarzipan mit Staubzucker vermischen und auf einer Arbeitsfläche flach ausrollen; in 12 Quadrate schneiden, die etwas kleiner als die Blätterteigstücke sein müssen.

Den Blätterteig mit etwas verquirltem Dotter bestreichen und je eine Scheibe Marzipan darauf legen; den Rhabarber waschen und von Blättern und Stielenden befreien; wenn nötig schälen; das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Jede Rhabarberstange in 6 Stücke schneiden und diagonal über die Blätterteigquadrate legen; den Teig von zwei gegenüberliegenden Ecken über dem Rhabarberstück zusammenschlagen; mit dem restlichen Dotter bestreichen; die Rhabarber-Röllchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backrohr ca. 18-20 Minuten auf der mittleren Schiene goldgelb backen; für die Glasur Staubzucker und Zitronensaft glatt rühren und die warmen Rhabarber-Röllchen damit bestreichen; etwas abgekühlt servieren.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Stachelbeertorte mit Schaumbelag

Kochen & Küche Juni 2000


Kastanien-Haselnuss-Kranz

Kochen & Küche Oktober 2013


Marillenkuchen

Schmeckt wunderbar mit einem Klecks Zimtschlagobers.


Burgenländischer Rotweinkuchen

Kochen & Küche Dezember 2000


Mohnkuchen mit Aranzini

Kochen & Küche November 1997


Gestürzte Marillentarte mit Karamell

Eine saisonale Variante der klassischen französischen Tarte tatin, die mit Äpfeln zubereitet wird!