Rhabarberauflauf

mit Guss

Zutaten:

250 g Mehl
150 g Staubzucker
Salz
1 TL Zitronenschale
150 g Butter
1 Ei
1 TL Zimt
1 EL Semmelbrösel
2 EL geriebene Walnüsse
Belag
800 g Rhabarber
2 EL Zucker
1 EL Grieß
Guss
100 g Butter
160 g Staubzucker
3 Eier, etwas Salz
3 EL Vanillepuddingpulver
¼ l Sauerrahm
250 g Topfen, mager
Staubzucker zum Bestreuen
Butter für die Form


Zubereitung

Vorbereitung
Aus Mehl, Zucker, Butter, Ei, Salz und Zitronenschale einen geschmeidigen Teig herstellen; den Teig zugedeckt kühl rasten lassen; Rhabarber putzen, schälen und in 2 cm lange Stücke schneiden; mit dem Kristallzucker bestreuen und marinieren lassen; eine Quiche-Form (25-28 cm Durchmesser) ausfetten; den Teig ausrollen, in die Form legen und einen Rand hochziehen; die Semmelbrösel mit den Walnüssen sowie dem Zimtpulver vermischen und auf den Mürbteig streuen.
Zubereitung
Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; den Rhabarber abtropfen lassen und den Grieß untermengen; diese Mischung auf den Mürbteig geben; die Zutaten für den Guss nacheinander verrühren und vorsichtig über den Rhabarber gießen; im vorgeheizten Backrohr ca. 45 Minuten backen; in der Form überkühlen lassen; erst dann ausstechen; vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Bärentatzen

Schokokekse mit einem Hauch Zitrone.


Plunderteig

Kochen & Küche Dezember 1997


Gebackene Pfirsichspalten

Kochen & Küche August 2004


Marillenknödel

Der Klassiker unter den Knödeln.


Striezel flechten aus Germteig | Hefeteig

Striezel (Brioche) oder Wiener Knopf für Allerheiligen.


Bratapfel

Aus "Die echte österreichische Küche"


Gerührter Germgugelhupf

Gugelhupf mit Germteig


Apfelspalten in Weinteig gebacken

Kochen & Küche Oktober 2001