Rhabarbertarte mit Schneehaube

Perfekte Nachspeise für Rhabarber-Liebhaber!

Zutaten:

für 1 Tarteform (rund: 24 cm Ø; rechteckig: 30-35 cm)
1 P. Tante Fanny Frischer, süßer Mürbteig (300 g)
500 g Rhabarber, geschält
1 EL Zucker
Zimt
Marillenmarmelade
Butter zum Bestreichen
1 Ei zum Bestreichen
Baiser
3 Eiweiß
150 g Zucker

Zubereitung

(ca. 25 Min., Backzeit ca. 30 Min.)

Die Rhabarberstangen waschen, schälen und von Fäden befreien, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Zimt und Zucker bestreuen und ca. 15–20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 150 °C garen, danach auskühlen lassen.
Den Mürbteig ca. 10 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.
Die Tarteform mit zerlassener Butter bestreichen, Mürbteig in die Form legen, den Rand der Tortenform mit den überstehenden Teigresten auslegen. Den Mürbteig im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze (Heißluft 170 °C) ca. 10 Minuten blind backen, dann überkühlen
lassen. Den Mürbteigboden mit erwärmter Marmelade bestreichen und mit den vorgegarten Rhabarberstangen belegen.
Die Eiklar mit Zucker zu steifem Schnee schlagen, in einen Spritzsack füllen und den Eischnee aufspritzen oder mit einer Spachtel dekorativ
auftragen, den Schnee ca. 1 Minute bei 220 °C bräunen.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 259 kcal
Eiweiß: 3,7 g
Kohlenhydrate: 37,3 g
Fett: 10,2 g
Broteinheiten: 3 BE
Ballaststoffe: 1,9 g
Cholesterin: 48,0 mg

 

genussvoll, laktosearm

 

Kochen und Küche April 2013



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Feiner Himbeerkuchen

Leichter Mürbteigkuchen mit einer feinen Schlagobers-Creme und frischen Himbeeren.


Ribiseltascherln aus zartem Blätterteig

Kochen & Küche März 1999


Waldbeeren-Puddingcreme-Torte

Kochen & Küche August 2012


Malakoff-Torte mit Kompottmarillen

Schmeck am besten mit selber eingelegten Marillen.


Himbeer-Charlotte

Kochen & Küche Juli 2003


Strauben aus Großmutters Kochbuch

Kochen & Küche Februar 2000


Kirschen-Plundergebäck

Kochen & Küche Juni 2003