Rhabarbertorte mit Topfenguss

Kochen & Küche April 2012

Zutaten:

für 1 Torte (28 cm Durchmesser, 16 Stück

Teig
250 g glattes Weizenmehl,
125 g Butter
125 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
1 Ei
etwas Salz

Belag
1 kg Rhabarber
2 Oblatenscheiben (28 cm Durchmesser)
2 EL Haselnüsse, gerieben
80 g Staubzucker

Topfenguss
3 Eier
150 g Staubzucker
500 g Magertopfen
2 P. Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
125 ml Öl

flüssige Butter für die Form


Zubereitung

30 Min., Wartezeit 30 Min., Backzeit ca. 60 Min.)
Aus Mehl, Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei und Salz einen glatten Mürbteig bereiten, diesen in Folie wickeln und 30 Minuten kühl rasten lassen.
In der Zwischenzeit Rhabarber putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden.
Für den Guss Eier trennen, Eidotter und Staubzucker sehr schaumig schlagen, Topfen glatt unterrühren, anschließend auch das Puddingpulver mit Milch und Öl unterrühren (dieser Guss ist sehr flüssig, wird aber beim Backen fest).
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas mehr als die Hälfte des Mürbteiges in Größe der Tortenspringform ausrollen, Teig in die mit Butter ausgestrichene Form legen, aus dem restlichen Teig einen etwa 4 cm hohen Rand herstellen.
Teigrand gut an die Form drücken, Teigboden mit beiden Oblaten belegen und mit Haselnüssen bestreuen, ca. die Hälfte der Rhabarberstücke darauf verteilen.
Danach den Topfenguss gleichmäßig auf die Rhabarberstücke gießen und die restlichen Rhabarberstücke auf dem Guss verteilen, die Torte im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen.
Die Eiklar steif schlagen, 80 g Staubzucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis der Zucker gelöst ist, danach die Masse in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen, die Torte nach 50 Minuten Backzeit aus dem Backofen nehmen, den gezuckerten Eischnee in Rosetten aufspritzen und die Torte bei gleicher Temperatur ca. 10 Minuten überbacken.

Nährwert pro Stück
Energie: 372 kcal
Eiweiß: 9,1 g
Kohlenhydrate: 41,7 g
Fett: 18,2 g
Broteinheiten: 3,5 BE
Ballaststoffe: 2,3 g
Cholesterin: 76,5 mg

saisonaler Genuss, fruktosearm



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Haselnußtorte

Kochen & Küche November 1997


Ribisel-Topfentorte

Kochen & Küche Juli 2005


Apfelrahmstrudel

Kochen & Küche Oktober 1998


Veganer Becherkuchen

Der vegane Becherkuchen ist ruck-zuck fertig und schmeckt immer gut.


Zwetschkenkuchen

Kochen & Küche September 2002


Schwarzwälder Kirschtorte

Aus "Das große österreichische Tortenbuch"


Nuss-Mohn-Potitze

Für alle, die sich nicht entscheiden wollen!