Rigatoniauflauf

Kochen & Küche September 1997

Zutaten:

(für 6 Portionen)
400 g Schweineschulter im Ganzen
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
2 Paradeiser
1 TL scharfer Senf
eine Prise Oregano
40 g Sonnenblumenöl
400 g Rigatoni (oder beliebige Teigwaren)
80 g Butter, 3 Eier
etwas Salz
frischgemahlener Pfeffer
1/4 l Sauerrahm
50 g geriebener Parmesan

Semmelbrösel und Butter
für die Form
Paprikastreifen zum Garnieren


Zubereitung

Das Fleisch in kleine Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen; Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden; Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden; Paradeiser kurz blanchieren, enthäuten und in kleine Würfel schneiden. Das Öl gut erhitzen und die Fleischstücke darin zu schöner Farbe braten; danach aus der Pfanne nehmen und bereithalten. Im Bratrückstand die Zwiebel goldgelb anrösten, den Knoblauch beifügen; danach Senf, Oregano, Paradeiserwürfel und Fleischwürfel beifügen und alles auf kleiner Flamme zu einem dicken Ragout verkochen lassen; wenn das Fleisch weich ist von der Herdplatte nehmen und erkalten lassen.
Die Teigwaren in genügend Salzwasser nicht zu weich kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Die Eier trennen. Die Butter schaumig rühren und nach und nach die Dotter einrühren; mit Salz und Pfeffer würzen und zuletzt unter ständigem Rühren den Sauerrahm beifügen. Diesen Abtrieb mit den erkalteten Nudeln vermengen. Aus den Eiklar einen steifen Schnee schlagen und diesen unter das Nudelgemisch heben; eine Auflaufform befetten und mit Bröseln ausstreuen; die Hälfte der Nudelmasse einfüllen und danach das Ragout darauf verteilen; die restliche Nudelmasse darübergeben und glatt verteilen; zuletzt mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Rohr bei 190 Grad 35 - 45 Minuten lang backen; vor dem Servieren noch etwa 15 Minuten ziehen lassen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Steinpilzsuppe mit Erdäpfeln

Kochen & Küche November 1999


Erdäpfelnockerln mit Paradeissauce

Kochen & Küche Juli 2007


Tiroler Knödel

Speckknödel aus Semmelknödelteig als Suppeneinlage oder Hauptgericht mit Sauerkraut oder Salat.


Eierschwammerlknödel

Kochen & Küche August 2002


Pilznudeln

Kochen & Küche Juli 2006


Polentawaffeln mit Speck-Rührei

Perfekt als ausgiebiges Frühstück oder zum Brunch!