Rindsbraten mit Blaukraut

Wein, als uralter Kulturträger wird zur Ergänzung und Verfeinerung von Gerichten aller Art verwendet.

Zutaten:

1kg hinteres Rindfleisch
Salz
Pfeffer
Rosmarin
1 Knoblauchzehe (zerdrückt)
Bratenfett
1/8 l Weißwein

600 g Blaukraut(Rotkohl)
Essig
1 TL Kümmel
Salz
Pfeffer
2 EL Fett
1 Zwiebel (gehackt)
2 EL Zucker
1/8 l Rotwein
Wasser
1 Apfel


Zubereitung

Das Rindfleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Rosmarin einreiben und in Bratenfett rundum anbraten. Mit Weißwein aufgießen und das Fleisch zugedeckt im Backrohr weich dünsten. In der Zwischenzeit das Blaukraut fein schneiden, während des Schneidens mit Essig beträufeln, damit es die Farbe hält. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer mischen und ca. 1 Stunde stehen lassen. Fett erhitzen und darin die Zwiebel und den Zucker durchrösten. Das Kraut zugeben, mit Rotwein weichdünsten. Eventuell etwas Wasser zugießen. Den Apfel fein reiben, unter das Kraut rühren und noch kurz nachdünsten.

Tipp:
Dazu schmecken Semmelknödel besonders gut!



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 2 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Gefüllte Steaks vom Schweinskarree

Eine willkommene Abwechslung sind gefüllte Steaks vom Schweinskarree mit Folienerdäpfeln.


Gebratenes Forellenfilet auf Bohnschoten-Paradeiser-Ragout

Ein leichtes Sommergericht, das sich auch für heiße Tage eignet.


Selchkarree auf Heu mit Erbsenpüree

Kochen & Küche April 2004


Rindfleisch in Chili-Sojasauce

Kochen & Küche Jänner 1998


Erdäpfelravioli mit Blutwurstfülle

Kochen & Küche März 1998


Fleisch-Nockerlgröstel

mit frischem Salat


Gebratene Damhirschfilets mit Pilzrahmsauce

Kochen & Küche November 2003