Rindsbraten mit Blaukraut

Wein, als uralter Kulturträger wird zur Ergänzung und Verfeinerung von Gerichten aller Art verwendet.

Zutaten:

1kg hinteres Rindfleisch
Salz
Pfeffer
Rosmarin
1 Knoblauchzehe (zerdrückt)
Bratenfett
1/8 l Weißwein

600 g Blaukraut(Rotkohl)
Essig
1 TL Kümmel
Salz
Pfeffer
2 EL Fett
1 Zwiebel (gehackt)
2 EL Zucker
1/8 l Rotwein
Wasser
1 Apfel


Zubereitung

Das Rindfleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Rosmarin einreiben und in Bratenfett rundum anbraten. Mit Weißwein aufgießen und das Fleisch zugedeckt im Backrohr weich dünsten. In der Zwischenzeit das Blaukraut fein schneiden, während des Schneidens mit Essig beträufeln, damit es die Farbe hält. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer mischen und ca. 1 Stunde stehen lassen. Fett erhitzen und darin die Zwiebel und den Zucker durchrösten. Das Kraut zugeben, mit Rotwein weichdünsten. Eventuell etwas Wasser zugießen. Den Apfel fein reiben, unter das Kraut rühren und noch kurz nachdünsten.

Tipp:
Dazu schmecken Semmelknödel besonders gut!



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 2 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Hühnerfilet

Zu dem glutenfreien Hünerfilet im "oriental style" mit Granatapfel-Gewürz-Joghurt passt Reis sehr gut als Beilage.


Schweinsfilet in Blätterteighülle

Kochen & Küche Juni 1997


Schweinsmedaillons in Parmesanhülle

Kochen & Küche Juni 2006


Stelze vom Kalb mit Rosinen

Kochen & Küche März 2000


Katerfrühstück

Nach der Fußballparty!


Avocado mit mariniertem Thunfisch

Kochen & Küche Mai 1999