Rosenblütengelee

Zutaten:

1 HV roter Rosenblütenblätter
1.000 ml Wasser
500 g Gelierzucker 2:1
10 g Zitronensäure


Zubereitung

Das Wasser zum Kochen bringen und einige Rosenblüten dazugeben. Die Blüten kurz überbrühen, aus dem Wasser herausfischen, auspressen und die nächsten Blüten kurz aufkochen. Behalten Sie einen Teil der Blüten zur Dekoration im Glas zurück.

Die Rosenblätter sind nach dem Auspressen ziemlich blass, da die Farbstoffe im Wasser bleiben, das sich gewöhnlich grünlich-violett färbt. Wenn alle Blütenblätter ausgekocht sind, setzt man dem Wasser die Zitronensäure und den Gelierzucker zu. Mit dem Zusatz der Säure färbt sich das Wasser deutlich rot.
Diesen kräftig rot gefärbten Auszug aufkochen und die verbliebenen Rosenblätter zusetzen. Nach der vorgegebenen Kochzeit und der Gelierprobe abfüllen. Ein Aufsteigen der Rosenblätter im Glas lässt sich leider nicht vermeiden, sie sind aber trotzdem recht dekorativ.
Verwenden Sie für den Rosensirup nur die Blüten von ungespritzten und wohlriechenden Rosen, am besten sind die aus dem eigenen Garten.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Sanddorn oder Vogelbeer-Gelee

Herbstliches Sanddorn oder Vogelbeer-Gelee schmeckt wunderbar als Aufstrich. Das Sanddorngelee ist äußerst vitaminreich.


Grüner Smoothie mit Gartenkräuter

Smoothie mit Gartenkräuter


Eingelegte Senfgurken

Kochen & Küche September 2004


Dirndlsirup

Rezept: Manuela Grasmann, Kochen & Küche Oktober 2013


Käferbohnen in Essig eingelegt

Schmeckt am besten mit echtem steirischen Kürbiskernöl und Zwiebeln.


Erdbeermarmelade

Kochen & Küche August 2001


Paradeiser-Bohnen-Eintopf

Wird auf offenem Feuer zubereitet ( ein richtiges Cowboy-Essen)