Rosinenkrapfen mit Vollkornmehl

Zutaten:

für 24 Stück 250 g Mehl, griffig 250 g Weizenvollkornmehl 40 g Germ 1/8 l Milch 60 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker etwas Salz 3 EL Rum 4 Eier 50 g Rosinen Öl zum Ausbacken Staubzucker zum Bestreuen


Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

Die Rosinen waschen, verlesen, in Rum einweichen und beiseite stellen. Beide Mehlsorten in eine Schüssel sieben und eine Mulde bilden; die Germ in lauwarmer Milch auflösen, in die Mulde gießen, ein kleines Dampfl anrühren und 10 Minuten gehen lassen; danach die restlichen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Zuletzt die Rosinen einarbeiten und den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und daraus 24 kleine Krapfen schleifen; die Krapfen flach drücken und zugedeckt wiederum 10 Minuten gehen lassen. In einer großen Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Krapfen darin ausbacken; die Krapfen sollen im Öl schwimmen; anschließend die Krapfen mit einem Schaumlöffel vorsichtig aus dem Öl heben und gut abtropfen lassen; die Rosinenkrapfen auf einer Platte arrangieren und vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen. Zubereitungszeit 1 Stunde

Kochen & Küche Februar 2007



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Vanillekrapfen mit Creme gefüllt

Vanillepudding passt hervorragend in den Krapfen.


Hofball-Faschingskrapfen

Echte (Wiener) Faschingskrapfen dürfen nur mit Marillenmamelade gefüllt werden und mit Staubzucker bestaubt .


„Uštipci“ (Gebackene Mäuse – süß oder pikant)

Stammen ursprünglich aus Serbien.


Lungauer Hennasteign

Am Besten schmeckt diese Lungauer Krapfenspezialität frisch aus der Pfanne.


Butterkrapfen

Ein herrlicher flaumiger Krapfen.


Böhmische Topfenkrapfen

Die böhmischen Topfenkrapfen werden häufig mit Salat gereicht, man kann sie aber auch mit Staubzucker bestreuen und zum Kaffee genießen!


Bauernkrapfen mit Marmelade

mit Marmelade gefüllt