Schokolade-Marillenkuppel

Kochen & Küche Juli 1999

Zutaten:

(für 6-8 Portionen)
6 Eier
180 g Zucker
70 g Rohmarzipan
180 g Weizenmehl, glatt
60 g zerlassene Butter
500 g Marillen
200 g Feinkristallzucker
1/4 l Wasser, 1/4 l Obers
1 EL Staubzucker
3 Blatt Gelatine
1 Stamperl Marillenlikör
100 g Milchschokolade
100 g Obers
weiße Schokoladespäne
zum Bestreuen
Fett und Mehl für die Form


Zubereitung

Backrohr auf 180 Grad vorheizen; Eier und Zucker cremig aufschlagen; Marzipan fein reiben und mit Mehl unter die Eiermasse rühren; Butter vorsichtig unterheben; Masse in eine befettete, mit Mehl bestaubte Ulmerform (Durchmesser 20 cm) füllen; Oberfläche glatt streichen; im Rohr ca. 50 Minuten backen; Marillen blanchieren, enthäuten, halbieren und entkernen; 200 g Zucker mit 1/4 l Wasser aufkochen; Marillenhälften beifügen und einige Minuten ziehen lassen; danach Marillen herausnehmen und abtropfen lassen; Flüssigkeit bereithalten; den fertigen Kuchen aus dem Rohr nehmen, etwas abkühlen lassen und vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.
Gelatineblätter einweichen; Kuchen 4 x durchschneiden; für die Creme Obers und Staubzucker aufschlagen; Gelatine gut ausdrücken, in etwas warmer Marillenflüssigkeit auflösen und mit Marillenlikör unter das Obers heben; jeden Kuchenboden mit Marillenflüssigkeit beträufeln; etwas Creme auf den unteren Kuchenboden streichen, mit Marillenhälften belegen und mit dem nächsten Kuchenboden abdecken; diesen Vorgang fortsetzen bis die Zutaten aufgebraucht sind; die gefüllte Kuppel kalt stellen; Obers und Schokolade aufkochen und erkalten lassen; danach mit einem Handmixer schaumig rühren; die Kuppel mit der Schokoladecreme bestreichen und zuletzt mit weißen Schokoladespänen verzieren.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rhabarber-Röllchen

Kochen & Küche April 2004


Buttermilchkuchen

Ein schokoladiger Buttermilch-Gugelhupf aus einer einfachen Sandmasse.


Heidelbeer-Biskuitroulade

Schmeckt einfach herrlich zum Kaffee.


Schneller Joghurt-Mohn-Becherkuchen

Einfacher Kuchen für winterliche Kaffekränzchen.


Nuss-Maronitorte

Kochen & Küche November 2001


Maroni-Parfait-Gugelhupf

Übrigens findet man seit Beginn des 20. Jahrhunderts den Gugelhupf in fast allen deutschsprachigen Ländern, allerdings unter anderen Namen, wie Napf-, Topf-, Asch- und Rodonkuchen, bzw. im Elsaß unter den Namen


Kardinalschnitten

Kochen & Küche Februar 2012