Schokoladekuchen im Topf

Praktischer geht es nicht!

Zutaten:

für 1 Kuchen (20 cm Durchmesser, ca. 8 Stück)

3 Eier

160 g Zucker

1 P. Vanillezucker

180 ml Sonnenblumenöl

6 EL Instant-Kakaopulver (z. B. Benco)

180 ml Milch

140 g Mehl

¾ P. Backpulver

2 EL Himbeermarmelade

Butter für den Topf

150 ml Obers

2 EL Staubzucker

120 g frische Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren)


Zubereitung

(ca. 35 Min. ohne Backzeit)

Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen, die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen, das Sonnenblumenöl unterrühren und das Kakaopulver nach und nach dazugeben. Die Milch unterrühren, Mehl und Backpulver dazusieben und zum Schluss die Marmelade einrühren. Einen Kochtopf (unbedingt mit hitzebeständigen Griffen!) am Boden und am Rand befetten und den Teig einfüllen, bei 175 °C ca. 50 Minuten backen. Das Obers mit Staubzucker mischen und steif schlagen, auf den ausgekühlten Schokoladekuchen geben und mit frischen Beeren garnieren.

Ein Schokoladekuchen, der direkt im Topf gebacken wird und auch gleich daraus gegessen werden kann, außerdem ist er so super einfach zu transportieren.

Nährwert pro Stück

Energie: 495 kcal

Eiweiß: 5,9 g

Kohlenhydrate: 45,8 g

Fett: 32,2 g

Broteinheiten: 4 BE

Ballaststoffe: 1,2 g

Cholesterin: 102 mg

 

Dieser „Topf-Kuchen“ ist bestens für den Transport geeignet. Allerdings empfiehlt es sich, das Schlagobers und die Beeren erst kurz vor dem Servieren auf den Kuchen zu geben.

 

Rezept: Catrin Neumayer (www.cookingcatrin.at); Fotos: Carletto Photography



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Marillenstrudel

Kochen & Küche August 1998


Weincreme-Rouladen mit Erdbeeren

Kochen & Küche Juni 2007


Schokoladentorte ohne Mehl

Eine Torte für Gluten-Allergiker


Saftiger Rhabarber-Kakao-Kuchen

Saisonaler Genuss!


Marzipanfischchen aus Plunderteig

Kochen & Küche Jänner 2003


Torte mit Kokoscreme

Die winterliche Torte mit Kokoscreme und exotischen Früchten ist nicht nur für den Magen, sondern auch für die Augen ein wahrer Genuss.